Unihockey
Zug United tätigte viele Veränderungen bei seinem NLA-Frauenteam

Fünf Zuzüge stehen sieben Abgänge gegenüber – und ein neuer Trainer.

Drucken
Ada Hök kämpft künftig nicht mehr für Zug, sondern für die Skorpions Emmental um den Ball.

Ada Hök kämpft künftig nicht mehr für Zug, sondern für die Skorpions Emmental um den Ball.

Bild: Stefan Kaiser (Zug 27. Februar 2021)

Zug United hat eine ganze Reihe von Änderungen in seinem NLA-Frauenteam vorgenommen. Denisa Ratajova, Isabelle Gerig, Bianca Böhi, Mira Horvath und Emma Hedlund sind dazugestossen.

Ihnen gegenüber stehen sieben Abgänge. Das hat das Fachportal www.unihockey.ch zusammengetragen. Die Zugerinnen werden neu von Sascha Rhyner trainiert, dem früheren Assistenztrainer des Männerteams. (bier)