Eishockey
Coronafälle beim EV Zug – das Spiel gegen Davos ist verschoben

Der amtierende Schweizer Meister EVZ spielt heute Dienstag nicht gegen den HC Davos. Die Zuger haben nach dem Spiel gegen München mehrere Coronafälle.

Drucken
Teilen

Am letzten Mittwoch spielte der EV Zug in der Champions Hockey League gegen Red Bull München. Dort wurden in den letzten Tagen insgesamt 14 Spieler und 4 Mitglieder aus dem Betreuerkreis positiv auf Corona getestet, wie die National League in einer Mitteilung schreibt.

Obwohl beim EV Zug das ganze Team inklusive Staff zu 100 Prozent geimpft ist, wurden am Montag zwei Teammitglieder mit mässigen Symptomen positiv getestet. Das hat den EV Zug dazu bewogen, am Dienstag bei allen Teammitgliedern einen Antigen Schnelltest durchzuführen. Dort wurde ein weiterer Spieler positiv getestet. Da noch fünf weitere Zuger Spieler leichte Symptome aufweisen, führte der EV Zug heute noch beim ganzen Team einen PCR-Test durch; die Resultate sind jedoch erst heute Nacht oder im Verlauf des morgigen Tages zu erwarten.

Corona beim EVZ: Testresultate stehen noch aus.

Corona beim EVZ: Testresultate stehen noch aus.

Bild: Patrick Straub/Freshfocus

Spiel gegen Davos verschoben

In der Mitteilung heisst es weiter:

«Die Ligaführung hat gemeinsam mit den beiden Clubs EV Zug und HC Davos aus Risikoüberlegungen entschieden, das heutige Spiel zwischen dem HC Davos und dem EV Zug zu verschieben.»

Der Grund: Die Unsicherheit über das effektive Ausmass der Ansteckungen beim EV Zug und damit zusammenhängend der Schutz von Spielern und Staff. Das Spiel wird am 16. November 2021 nachgeholt. (jwe)

Aktuelle Nachrichten