Verkehr
Stau auf der A2 in beiden Richtungen: Am Gotthard ist erneut Geduld gefragt

Auch am Samstagabend staut sich der Verkehr, vor dem Nordportal des Strassentunnels auf einer Länge von drei Kilometern – vor dem Südportal sind es nach wie vor elf Kilometer.

Drucken
Teilen

Der Stau am Gotthard dauert auch am Samstagabend an. Gegen 19 Uhr müssen von Süden nach Norden Reisende gemäss TCS nach wie vor mit über zwei Stunden Wartezeit rechnen.

Der Stau vor dem Nordportal hat sich von noch fünf Kilometern am Nachmittag auf rund drei Kilometern zwischen Amsteg und Göschenen am frühen Abend verkürzt.

Bereits am Nachmittag Wartezeiten

Der TCS vermeldete am Samstagnachmittag fünf Kilometer Stau auf der A2 Richtung Süden zwischen Amsteg und Göschenen vier Kilometer Stau wegen Verkehrsüberlastung. Die Reisenden mussten einen Zeitverlust von bis zu 50 Minuten in Kauf nehmen.

Auf der Höhe Göschenen wurde nach Angaben des TCS die Einfahrt gesperrt. Wer die Autobahn verliess, um nicht im Stau zu stehen, musste somit den Umweg via Gotthardpass nehmen.

Auch auf der Hauptstrasse Flüelen Richtung Göschenen musste aufgrund des Verkehrsaufkommens mit grossem Zeitverlust zwischen Erstfeld und Göschenen zu gerechnet werden.

Noch mehr Geduld war für die Rückreisenden aus dem Tessin gefragt. Zwischen Faido und dem Rastplatz Dosierstelle Airolo staut sich der Verkehr am Nachmittag auf einer Länge von elf Kilometern und es war mit einer Wartezeit von über zwei Stunden zu rechnen. Die Einfahrt Airolo war gesperrt. (zim/spe)

Aktuelle Nachrichten