Geplante Sperrung der Haldistrasse gibt zu reden

Aufgrund eines Holzschlags soll die land- und forstwirtschaftliche Erschliessungsstrasse aufs Haldi anfangs kommenden Jahres während rund acht Wochen tagsüber vollständig gesperrt werden.

Drucken

Bisher habe der Korporationsbürgerrat Schattdorf in Absprache mit dem Betriebsleiter versucht, Schliessungen der Haldistrasse jeweils auf ein Minimum zu beschränken, heisst es in einer Mitteilung. Für den nächsten Holzschlag ergebe sich eine neue Situation. «Wir haben folglich unseren Aufwand für die Strasse und unseren Betrieb zu überdenken.»

Bei mehreren Besprechungen habe der Gemeinderat Schattdorf aufgezeigt, dass er die Seilbahn Schattdorf-Haldi als Haupterschliessung für das Haldi betrachte, heisst es in der Mitteilung des Korporationsrats weiter. Dies sei auch im Siedlungsleitbild Schattdorf mit folgendem Text festgehalten: «Die Bedeutung des Haldis als Naherholungsgebiet soll gestärkt werden. Die Gemeinde setzt sich dabei ein, touristische Infrastrukturen zu erhalten und zu fördern. Die Haupterschliessung des Haldi wird durch die Seilbahn sichergestellt.»

Rat empfiehlt, Meinung an Versammlungen kundzutun

Der Korporationsbürgerrat ist überzeugt, dass nicht alle Bewohner auf dem Haldi gleicher Meinung wie der Gemeinderat Schattdorf sind. Gute Gelegenheiten, seine Meinung kundzutun, seien die Dorfgemeindeversammlung vom kommenden Montag, 26. November, oder die Korporationsbürgergemeinde-Versammlung vom Donnerstag, 29. November. (pd/RIN)