Altdorf
Der Vorstand des Militär-Sanität-Vereins steht fest

Der Militär-Sanität-Verein ist aus dem ehemaligen Samariterverein Altdorf hervorgegangen. An der ersten Generalversammlung genehmigen die Mitglieder die Statuten und bestätigen den Vorstand.

Drucken
Der Vorstand des Militär-Sanität-Vereins (von links): Alexandra Zberg, Joel Gisler, Michaela Mattli, Hildegard Infanger, Cindj Gamma und Niklaus Lüthi.

Der Vorstand des Militär-Sanität-Vereins (von links): Alexandra Zberg, Joel Gisler, Michaela Mattli, Hildegard Infanger, Cindj Gamma und Niklaus Lüthi.

Bild: PD

Der Militär-Sanität-Verein (MSV) Altdorf hat am 25. März seine erste Generalversammlung durchgeführt. Die Mitglieder genehmigten die neuen Statuten einstimmig, wie der Verein mitteilt. Ausserdem konnte das Vermögen des ehemaligen Samaritervereins Altdorf (SVA) gemäss Abstimmung vollständig dem MSV Altdorf übertragen werden.

Der letztjährige Vorstand des ehemaligen Samaritervereins Altdorf wird neu den Vorstand des MSV Altdorf bilden. Einzig der Materialverwalter Richard Imhof hat sich nicht mehr zur Wiederwahl gestellt. Seinen Posten übernimmt Alexandra Zberg. Die Wahl geschah einstimmig.

Der Höhepunkt der Generalversammlung waren die Ehrungen durch die Präsidentin Cindj Gamma. Geehrt wurden Jonny Lischer für sein vollendetes 80. Lebensjahr und Margrit Gamma für ihren 70. Geburtstag. Zudem wurden verschiedene Mitglieder für geleistete Stunden geehrt. Ausserdem konnten drei Neumitglieder begrüsst werden.

Positivere Aussichten für das kommende Jahr

In ihrem letzten Jahresrückblick musste der Samariterverein Altdorf auf ein mittelmässiges Jahr zurückblicken. Die Kurse wurden zwar planmässig durchgeführt, jedoch kamen die Postendienste und Übungen wegen den ausfallenden Veranstaltungen und Coronamassnahmen schlecht in Gang.

Umso erfreulicher sei der Ausblick auf das erste Jahr als Militär-Sanität-Verein Altdorf. Die Postenanfragen für den Sanitätsdienst seien bereits hoch datiert und die Kursanfragen erfüllen die Erwartungen. Die Blutspendeaktionen werden dank des grossen Zulaufs vergrössert. Der SRK-Blutspendedienst Bern wird mit zusätzlichen drei Betten auffahren. Dafür darf der MSV Altdorf bei jeder Aktion im Winkel die Turnhalle mitbenutzen. Die nächste Aktion findet am 28. Juni statt. (pd/cn)