Luzern
Nach der Hitze kam der Starkregen: Unwetter sorgt für überflutete Strassen

In der Zentralschweiz verfinsterte sich am Montagnachmittag der Himmel. Dann kam der Starkregen. Innerhalb von rund 30 Minuten wurden in Luzern Strassen und Keller geflutet. Aber auch in der übrigen Zentralschweiz gab es viel Regen.

Stefanie Geske
Drucken

Die Gewitter vom Montag bereiteten den sommerlichen Temperaturen der letzten Woche ein Ende. Am Dienstag ist der Himmel gemäss Wettervorhersagen von Meteonews grösstenteils bewölkt und es kommt immer wieder zu Regenschauern, die jedoch nicht an die Niederschlagsmenge von gestern herankommen. Es bleibt aber nass: Bis Donnerstag ist mit Regen zu rechnen. Aufs Wochenende hin wird das Wetter dann wieder sonniger. (mha)

Ein Rückblick auf das kurze Starkregen-Intermezzo von heute Nachmittag: Die Kanalisation konnte die grossen Regenmengen gar nicht aufnehmen. Ein eindrückliches Video von SRFMeteo auf Twitter zeigt, wie aus den Kanalabdeckungen in der Stadt Luzern sprudelnde Springbrunnen wurden:

Auch diese Leserbilder aus der Stadt Luzern erreichten uns noch am späten Montagabend:

Bild: Leserreporter

Bild: Leserreporter

Bilder von der überschwemmten Stadthofstrasse in Luzern.

Bild: Leserreporter

22'000 Blitze schweizweit

Neben Luzern waren heute auch andere Zentralschweizer Kantone von Starkregen und Hagel betroffen. Dies zeigen folgende Leservideos:

Video: PilatusToday

Meteonews verzeichnete bis 19.20 Uhr schweizweit über 22'000 Blitzeinschläge. Hier geht's zu den schweizweit heftigsten Gewittern vom heutigen Montag:

Lage hat sich wieder entspannt

Das Gewitter in Luzern ist vorüber. Das zeigt das Radarbild am Montag um 17.50 Uhr.

Das Gewitter in Luzern ist vorüber. Das zeigt das Radarbild am Montag um 17.50 Uhr.

Bild: meteonews.ch

Der Regen ist so schnell vorüber gezogen, wie er gekommen ist.  Mittlerweile habe sich die Lage in der Stadt Luzern wieder beruhigt, bestätigt auch die Luzerner Polizei.

Gemäss Theo Honermann, Feuerwehrkommandant der Stadt Luzern, seien rund 20 Meldungen im Zusammenhang mit den starken Regenfällen eingegangen. Dabei habe es sich vor allem um überflutete Keller und Tiefgaragen gehandelt. Weiterhin Vorsicht sei jedoch bei Abwasserdeckeln und Wasser auf den Strassen geboten. Die Deckel  wurden vom Wasser abgehoben. Darum gilt: Langsam fahren!

Starker Wind und Hagel im Kanton Zug

Dieses Leservideo zeigt eindrücklich, wie das Gewitter im Kanton Zug wütet. Starkregen, aufgenommen in Unterägeri:

Video: Leserreporter

Stadt Luzern: Strassen unter Wasser

In der Zentralschweiz verdüsterte sich am heute Nachmittag der Himmel innert kürzester Zeit. In der Stadt Luzern standen gegen 16.30 Uhr bereits erste Strassen unter Wasser: Dieses Leservideo zeigt die Stadthofstrasse nahe des Löwencenters und der Maihofstrasse.

Quelle: PilatusToday/Andreas Wolf

Haldenstrasse geflutet

Ein Bild eines Leserreporters zeigt die Haldenstrasse in der Stadt Luzern: Die Feuerwehr bahnt sich den Weg durch die Wassermassen. Die Haldenstrasse ist ein neuralgischer Punkt, wenn es in Luzern sehr viel Niederschlag gibt. Hier staut sich das Wasser und fliesst schlecht ab.

Bild: Leserreporter

Hagel in Meggen

In Meggen kommen sehr grosse Hagelkörner vom Himmel: «Musste das wirklich sein; Schon wieder wurden wir von diesem Hagel überrascht», berichtet Leserreporterin Margrith Imhof-Röthlin am frühen Montagabend. Die Erinnerungen an den Unwetter-Sommer 2021 werden wieder wach. Hoffen wir, dass dem heute nicht so ist!

28 Liter Regen pro Quadratmeter innert 30 Minuten

Wie die Wetterexperten von Meteonews in ihrem Blog schreiben, kamen heute in der Stadt Luzern zwischen 16 und 16.30 Uhr ganze 28 Liter Wasser pro Quadratmeter herunter. Damit liegt Luzern bisher auf Platz 1 der Regenfälle vom heutigen Tag.

Schicken Sie uns Ihr Bild oder Video

Haben Sie etwas gesehen? Dann schicken Sie Ihr Bild oder Video an die Redaktion, per Email an online@luzernerzeitung.ch oder per Whatsapp:

Vor dem Hotel Schweizerhof regnet es am Montagabend in Strömen. Die Wassermassen haben mittlerweile auch den Schweizerhofquai geflutet:

Quelle: PilatusToday/Andreas Wolf

Störungen auf dem Netz der VBL

Wie die Verkehrsbetriebe Stadt Luzern (VBL) auf ihrer Webseite schreiben, ist auf allen Linien in der Stadt Luzern mit Verspätungen zu rechnen. Grund dafür sei das Hochwasser auf Höhe Verkehrshaus und Luzernerhof.

Die Luzerner Polizei bittet die Autofahrerinnen und Autofahrer vorsichtig zu fahren, weil viel Wasser auf der Fahrbahn sei. Zudem hat die Polizei «viele Meldungen» erhalten, wonach in der Stadt Luzern Wasser in Keller eingedrungen sei.

Kanton Luzern auf Rang 1 in der Blitz-Hitliste

Kräftige Gewitter erwartet

Der Mini-Sommer der letzten Tage nimmt heute Montag ein Ende. Zwar wird es mit bis zu 28 Grad nochmals richtig warm, aber auch schwül. Am Nachmittag muss zudem vor allem in der Deutschschweiz mit teils kräftigen Gewittern gerechnet werden, wie Meteonews schreibt. Auch Hagel und Sturmböen sind möglich. Zwischen 14 und 20 Uhr rechnen die Meteorologen mit grossen Niederschlagsmengen.