Stau nach Auffahrkollisionen im Tunnel zwischen Goldau und Küssnacht – Strecke wieder offen

Nach zwei Unfällen mit insgesamt vier Fahrzeugen im Tunnel zwischen Goldau und Küssnacht wurde die A4 kurzzeitig gesperrt. Verletzte gab es keine.

Drucken
Teilen

(zfo) Im Engibergtunnel auf der Autobahn zwischen Goldau und Küssnacht gab es am Donnerstagmorgen um 6.30 Uhr zwei Auffahrkollisionen. Daran waren vier Fahrzeuge beteiligt. Verletzt wurde niemand, teilt die Schwyzer Polizei mit.

Die Autobahn A4 zwischen Goldau und Küssnacht musste für die Bergung eines stark beschädigten Autos für rund zwei Stunden in beide Richtungen gesperrt werden. Weil vier Pannenfahrzeugen im Rückstau der Autobahn standen, verzögerte sich die Freigabe der Fahrbahnen.

Durch die Umleitung des Verkehrs kam es zu Stau auf der Hauptstrasse Brunnen Richtung Arth-Goldau und Brunnen Richtung Luzern sowie auf der Autobahn zwischen Schwyz und Goldau. Auch auf der Autobahn zwischen Rotkreuz und Küssnacht kam es zur Verkehrsüberlastung.

Aktuelle Nachrichten