Viel Hudelwetter, aber trotzdem schön: Das sind die Prognosen der Muotathaler Wetterschmöcker

Schwyz
Viel Hudelwetter, aber trotzdem schön: Das sind die Prognosen der Muotathaler Wetterschmöcker

Nach dem Regen kommt der Bogen: Blick über Hergiswil Richtung Rigi. Bild: Roger Grütter

Die Muotathaler Wetterpropheten haben die Versammlung mit Prognosen für Sommer und Herbst im kleinen Kreis abgehalten. Es könnte trocken werden, mit genügend Regen.

Roger Rüegger
Drucken
Teilen

«Wetter zum Einkehren» – Martin Holdener, Musers

Der Sommer wird schön. Im Mai erwartet «Musers» Wachs- und Heuwetter, und Ende Juni wird geschwitzt. «Es braucht keine Masken mehr. Die hätte man schon lange auf dem Scheiterhaufen verbrennen können.» Heiss wird auch der Juli: «Hoffentlich baden die Frauen im Zweiteiler, also ohne Maske.» Im September gibt es Nebel. «Der hängt so tief, dass die Jäger am Boden kriechen müssen, um etwas zu sehen.» Der erste Schnee fällt im Oktober so weit runter, wie er zu liegen kommt. Fazit: Der Sommer ist ideal, um einzukehren und dabei das «Bier- und Moschtmanko nachzuholen».

«1. August fällt ins Wasser» – Kari Hediger

Der Start harzt. «Nach anfänglich gutem Mai werden die Eisheiligen den Schnee weit hinunterstürzen lassen», meint der «Naturmensch». Die Alpauffahrten werden im Juni hinausgezögert, ab Mitte Monat recht schönes Älpler-, Heuer- und Badewetter. Im Juli kann passieren, was will. Heiss, schwül und «ä Tschope» kühler. Auch er prophezeit, dass die Hochwildjäger vom Nebel behindert werden. Dafür wird es an der Küssnachter und der Schwyzer Chilbi sonnig. «Der Sommer wird abwechslungsreich und eher trocken. Der 1. August fällt ins Wasser, aber der Herbst wird recht gut sein.»

«Unsicheres Heuwetter» – Alois Holdener

Nicht ganz gleich sieht der «Tannzapfen» die Eisheiligen, nämlich warm und angenehm. «Danach gibt es aber Hudelwetter und Schnee bis in den grünen Wald hinunter.» Es wird nicht viel besser im Juni. «Nicht sicheres Heuwetter», so die Prophezeiung. Im Juli gibt es wieder Hudelwetter mit starken Gewittern. Der Schneemann zeigt sich im September in den oberen Alpen. Aber vom 11. bis 20. erleben wir schöne Herbsttage, bevor der Oktober viel föhniges gutes Wetter bringt. «Der Sommer ist abwechslungsreich, aber nicht der schönste. Der Herbst zu kühl und zu feucht.»

«Viel Seich zu erwarten» – Martin Horat

«Anfang Mai werden wir oft verschlafen, weil die Sonne zu wenig ins Bett scheint», glaubt der «Wettermissionar». Im Juni gibt es Hitze und Nässe, im Juli wird es schwierig, die Heuernte unters Dach zu bringen. Der August ist nicht besser: «Zuerst ist viel Seich zu erwarten. Danach regnet es nicht immer, aber es ist oft bewölkt.» Der September beginnt mit Prachtwetter, aber: «Nach dem 10. schleicht Nebel um die Berge.» Dann schneit es kurz. «Bis zum 15. Oktober könnte man es besser machen.» Keine Wassernot, es wird ein wenig von Klimaerwärmung gesprochen.

«Mehr Hitze als Regen» – Peter Suter

Der Mai hat mehr bedeckte als schöne Tage, prophezeit der Sandstrahler. Der Juni mit starken Regenfällen und Gewittern ist nicht besser. Und der Heumonat Juli? «Anfang bis 14. ist kein Heuwetter. Nebel und Regen, dann sechs Tage schön. Bis Ende aber mehr Regen als ganz schöne Tage.» Bleibt die Hoffnung auf einen Top-August. «Bis Mitte keine vier Tage nacheinander schön.» Die Herbstmonate sind zum Wandern und Ernten gut. Trotzdem wird der Sommer mehr schöne als Regentage bringen. «Der Herbst ist sonnig, wieso also in den Süden fahren. Wir haben dieselbe Sonne.»

«Nüüt zum Jägere» – Roman Ulrich

«Schön, ab dem 20. Mai Sudelwetter, dann Wetterumschwung und schönes Lanzigwetter mit heissen Tagen», sieht «Jöri» voraus. Dann ist es vorbei mit schön. Im Juni gibt es viel Regen, es ist zu kalt und in den Bergen fällt Schnee. Gegen Ende zehn Tage heisses Heuerwetter. Nach veränderlichem Juli ist der 1. August trocken und ideal zum «zeusle». Es folgen schöne und heisse Tage, Ende Monat aber genau umgekehrt. Der Herbstmonat ist erst schön, dann aber «nüüt zum Jägere». Generell ein schöner Sommer mit genügend Regen. Der Herbst wird wechselhafter und wächsig.

Aktuelle Nachrichten