Wirtschaft

Ungleiche Corona-Regeln: Personalverbände fordern Schnelltests an den Flughäfen

Personalverbände wenden sich an Bundesrat: Quarantänen für Flugreisende benachteilige die Branche gegenüber dem Ausland. (Symbolbild)

Personalverbände wenden sich an Bundesrat: Quarantänen für Flugreisende benachteilige die Branche gegenüber dem Ausland. (Symbolbild)

Dass die Schweiz statt auf Schnelltests weiterhin auf Quarantäne setze, sei für die hiesige Luftfahrt ein massiver Nachteil, kritisieren die Personalverbände der Luftverkehrsbranche.

(wap) In einem am Montag veröffentlichten offenen Brief an den Bundesrat sprechen die Personalverbände der Luftverkehrsbranche von Zehntausenden Arbeitsplätzen in der Schweiz die deswegen «unnötigerweise gefährdet» seien. «Während auch in Nachbarländern die Anerkennung von ‹Corona-Tests› zwar in verschiedener Ausgestaltung das Reisen vereinfacht, leidet die Schweizer Luftfahrt unter dem gegenwärtigen unflexiblen ‹Quarantäne-Regime› der Schweiz», heisst es im Schreiben. Der Bundesrat wird aufgefordert, zusammen mit den europäischen Ländern ein adäquates und einheitliches Test- und Quarantäneregime einzusetzen.

Unterzeichnet haben das Schreiben die Gewerkschaft des Verkehrspersonals SEV, die Pilotengewerkschaft Aeropers, die Kapers Cabin Crew Union, der VPOD und der Kaufmännische Verband.

Meistgesehen

Artboard 1