Trisa lanciert Zahnputzkaugummi

Der Zahnbürstenhersteller Trisa aus Triengen expandiert in ein neues Geschäftsfeld. Wie die «Handelszeitung» diese Woche berichtete, bringt Trisa einen Zahnputzkaugummi auf den Markt.

Drucken
Teilen
Trisa-CEO Adrian Pfenniger im so genannten Ideenraum. (Bild: Roger Grütter (Triengen, 17. Oktober 2017))

Trisa-CEO Adrian Pfenniger im so genannten Ideenraum. (Bild: Roger Grütter (Triengen, 17. Oktober 2017))

«Wir sind im Endstadium der Entwicklung», sagt Trisa-Chef Adrian Pfenniger im Interview mit der «Handelszeitung». Die Lancierung sei für das zweite Halbjahr 2018 geplant. Für die Zahnbürstenfirma aus Triengen ist das ein Novum. Trisa produziert rund eine Million Zahnbürsten pro Tag. Den Markt für Zahnpflege-Kaugummis dominieren aber Firmen wie Mondelez oder Mars mit Marken wie V6 oder Wrigley's. Das seien «Produkte, die etwas erfrischen, aber kaum zur Mundpflege beitragen», meint Pfenniger. «Unser Produkt soll mehr leisten», verspricht der 53-Jährige.

Im Interview sagte Pfenniger ausserdem, es laufe bei Trisa bereits die Nachfolgeplanung. «Es ist so, dass wir uns aktiv über die nächste Generation Gedanken machen», so Pfenniger. Für konkrete Pläne sei es aber noch zu früh. «Dies dürfte innerhalb der nächsten zehn Jahre geschehen.»

mim

Aktuelle Nachrichten