Unterbruch
Swisscom-Störung noch nicht behoben: "Wir können keine Entwarnung geben"

Seit Montag sind die Telefonleitungen Tausender Swisscom-Kunden tot. Der Telekomanbieter teilt am Dienstag mit, die Situation habe sich leicht entspannt. Entwarnung kann er aber nicht geben. Der Grund der Störung ist weiterhin unbekannt.

Drucken
Teilen
Firmenkunden der Swisscom müssen sich teils weiter gedulden. (Symbolbild)

Firmenkunden der Swisscom müssen sich teils weiter gedulden. (Symbolbild)

Keystone

Man habe am Montag erste Massnahmen zur Behebung der Panne eingeleitet, teilt die Swisscom am Dienstag mit. Dadurch habe sich die Situation leicht verbessert. Noch wissen die Techniker jedoch nicht, was die Ursache für die schweizweite Störung ist. In der Mitteilung heisst es: "Solange wir den präzisen Grund für die Störungen nicht kennen, können wir keine Entwarnung geben."

Die Mitteilung im Wortlaut: "Am Montagvormittag, 15. Januar 2018, kam es zu einer erneuten Störung der Festnetztelefonie bei Geschäftskunden: Ankommende als auch abgehende Gespräche von Geschäftskunden mit den Services Smart Business Connect oder Managed Business Communication waren beeinträchtigt. Nachdem am Montagnachmittag erste Massnahmen eingeleitet worden waren, hat sich die Situation leicht entspannt. Die genaue Ursache der Störung ist jedoch noch in Abklärung. Solange wir den präzisen Grund für die Störungen nicht kennen, können wir keine Entwarnung geben. Wir arbeiten mit Spezialisten und Lieferanten mit Hochdruck rund um die Uhr an der Fehleranalyse. Swisscom bedauert diesen Vorfall ausserordentlich, bittet um Entschuldigung und dankt für Ihr Verständnis."

Es ist nicht der erste solche Vorfall bei der Swisscom in jüngster Zeit: Firmenkunden klagten bereits vor einer Woche über mehrtägige Störungen im Swisscom-Netz. (mwa)

Aktuelle Nachrichten