«Paradeplatz»
Dicke Post für Postfinance-Chef Köng, Disney-Grüsse vom Logitech-CEO - und ein «Care-Team» für die Rieter-Spitze

Ein Blick auf die etwas anderen Wirtschaftsgeschichten der Woche: Die neuesten «Paradeplatz»-Meldungen.

SaW-Redaktion
Drucken
Mickey Mouse hat seit dieser Woche eine neue Chefin.

Mickey Mouse hat seit dieser Woche eine neue Chefin.

AP HO

Dicke Post gab es diese Woche an die Adresse des Postfinance-Chefs Hansruedi Köng: Der Chef müsse zurücktreten, schrieb ein erboster Postfinance-Kunde in einem Leserbrief in der «Aargauer Zeitung». «Tun Sie das bitte, Herr Köng, wir werden Sie nicht vermissen.» So wie Köng zuvor seine Kunden wissen liess, dass er jene, «die nicht bereit sind, etwas zu bezahlen, und keine zusätzlichen Dienstleistungen nutzen», nicht «vermissen» werde. Beim besagten Leserbrief-Absender handelt es sich übrigens um den Komiker Peach Weber, dem ob der «arroganten Frechheit, seine Kunden so zu beschimpfen» sowie all den Gebühren und Negativzinsen, die er nun berappen muss, das Lachen vergangen ist. Sonst hätte er wohl Köng etwas freundlicher einfach «Sun, fun and nothing to do!» gewünscht.

Susan Arnold steht neu an der Spitze des Disney-Unterhaltungskonzern.

Susan Arnold steht neu an der Spitze des Disney-Unterhaltungskonzern.

Heidi Gutman / Disney/Abc Televi / EPA

Mickey Mouse hat eine neue Chefin: Susan Arnold wurde diese Woche zur mächtigsten Frau in der Unterhaltungsindustrie erkoren. Die US-Managerin leitet neu den Disney-Konzerns und wird damit Nachfolgerin von Bob Iger. Einst arbeitete auch Bracken Darrell, heute Chef des Lausanner Computerzubehör-Herstellers Logitech, unter Arnold, als beide noch beim US-Konsumgüterriesen Procter & Gamble im Sold standen. Auf Linkedin schickte er seiner ehemaligen Vorgesetzten Gratulationswünsche - «vom Chef einer anderen Firma, bei der auch alles mit einer Maus begann».

Peter Spuhler erhält bei Rieter neue VR-Gspänli.

Peter Spuhler erhält bei Rieter neue VR-Gspänli.

Gian Ehrenzeller / KEYSTONE

Die Stimmung war nicht immer gut heuer im Verwaltungsrat des von Peter Spuhler kontrollierten Spinnereimaschinenhersteller Rieter: Es gab Hintergehungsvorwürfe, Strafanzeigen und mehrere Rücktritte. Neu ins Gremium gewählt werden sollen am 7. April 2022 die Migros-Kommunikations- und Personalchefin Sarah Kreienbühl sowie Daniel Grieder, der seit diesem Sommer den Moderkonzern Hugo Boss führt. Wenn es also wieder Zoff gibt im Rieter-Verwaltungsrat, kann Letzterer seinen Kollegen neue Anzüge mitbringen und Kreienbühl - je nach Ausgang der Urabstimmung ums Alkoholverbot - eine gute Flasche Wein für den Versöhnungsumtrunk.

Aktuelle Nachrichten