«Paradeplatz»
Kambly gibt sich vegan, Nestlé lädt zum Konzert - und die CS-Kampagne erklärt den Covid-Regelbruch ihres Präsidenten

Ein Blick auf die etwas anderen Wirtschaftsgeschichten der Woche: Die neusten «Paradeplatz»-Meldungen.

SaW-Redaktion
Drucken
Butter ist bei Guetzli-Fabrik normalerweise Trumpf. Nicht so bei den neuen, veganen Biscuits.

Butter ist bei Guetzli-Fabrik normalerweise Trumpf. Nicht so bei den neuen, veganen Biscuits.

Screenshot / Kambly.com
Dania Kambly von der gleichnamigen Guetszli-Fabrik aus dem Emmental BE.

Dania Kambly von der gleichnamigen Guetszli-Fabrik aus dem Emmental BE.

Bild: Boris Bürgisser

Im Herbst sagte die Schweizer Guetzli-Königin Dania Kambly im Interview mit der «Schweiz am Wochenende», dass für sie nicht jeder Lifestyle-Trend in Frage kommt. «Stevia? Quinoa? Das passt nicht wirklich zur Marke Kambly. Das sind eher Themen, wenn es um die Ernährung geht, nicht um Genuss.» Doch nun lanciert die 36-jährige Urenkelin von Firmengründer Oscar Kambly eine neue «Bio & Vegan»-Linie mit Kokostaler und Zitronenblättern. Ohne Quinoa, aber doch etwas hipper als die klassischen Bretzeli.

Dem Präsidenten der Credit Suisse, António Horta-Osório, sind Covid-Reiseregeln nicht allzu wichtig.

Dem Präsidenten der Credit Suisse, António Horta-Osório, sind Covid-Reiseregeln nicht allzu wichtig.

Christoph Ruckstuhl / NZZ

Die Frage steht im Zentrum der neuen Werbekampagne der Credit Suisse: «Worum gehts im Leben?» Die Antwort: «Es geht darum, was Ihnen wichtig ist. Genau darum gehts.» Und um nichts anderes. Jetzt verstehen wir auch, wieso CS-Präsident António Horta-Osório sich um Quarantäneregeln foutiert und in der Weltgeschichte herumfliegt. Es war ihm halt einfach wichtig.

Nestlé-Chef Mark Schneider.

Nestlé-Chef Mark Schneider.

Gaetan Bally / KEYSTONE

Bei manchen Firmen gibt es zum Jahresende einen mickrigen Einkaufsgutschein, bei anderen ein billiges Küchenutensil. Von Ex-Swiss-Chef Harry Hohmeister gabs für die Crew sogar einmal nur ein Käsebrett. Andere Schweizer Grosskonzerne geben sich spendabler. Und dann gibt es Nestlé. Wie CEO Mark Schneider kürzlich auf Linkedin mit Stolz schrieb, fand auch 2021 das alljährliche Inhouse-Festtagskonzert am Hauptsitz in Vevey VD statt. Am Genfersee klingeln halt nicht nur die Kassen, da spielt auch die Musik!

Aktuelle Nachrichten