«Paradeplatz»
Die nicht so süsse Babystory von Denner, Lidl wird romantisch - und wie der Swiss-Chef nach neuem Personal sucht

Ein Blick auf die etwas anderen Wirtschaftsgeschichten der Woche: Die neusten «Paradeplatz»-Meldungen.

SaW-Redaktion
Drucken

Screenshot Youtube / Denner
Dieter Vranckx, CEO der Fluggesellschaft SWISS, ist auf der Suche nach neuem Personal.

Dieter Vranckx, CEO der Fluggesellschaft SWISS, ist auf der Suche nach neuem Personal.

Gaetan Bally / KEYSTONE

Die Luftfahrt ist im Aufwind. So auch die Swiss. Die Airline ist wenige Monate nach der Massenentlassung wieder auf der Suche nach neuem Kabinenpersonal, wie viele Konkurrenten ebenso. Da möchte Swiss-Chef Dieter Vranckx nichts dem Zufall überlassen. Auf Linkedin wirbt er höchstpersönlich für eine Anstellung: «Treten Sie unserer Airline bei, um die Zukunft zu gestalten - flexibel, schnell und grün.» Ob man ihm den CV direkt schicken kann, schreibt er nicht.

Gibt es bei Lidl bald «Abba»-Lieder zu hören?

Gibt es bei Lidl bald «Abba»-Lieder zu hören?

Polar Studios

Wie romantisch! Lidl spielt zwischen dem 1. und 9. Februar Wunschlieder in den Filialradios ab, und Valentinswünsche werden von einem Moderator vorgelesen. Wir hätten da ein paar Lied-Ideen passend für den Detailhandel: «Cheap Thrills» von Sia, «Price Tag» von Jessie J, «Bargain» von The Who, oder «Money, Money, Money» von Abba.

Denner-Chef Mario Irminger ist mit Vorwürfen zu seiner Baby-Werbung konfrontiert.

Denner-Chef Mario Irminger ist mit Vorwürfen zu seiner Baby-Werbung konfrontiert.

Alex Spichale / MAN

Denner-Chef Mario Irminger lancierte letztes Jahr eine der erfolgreichsten Fernsehwerbungen der Schweiz: Ein Baby findet zu Hause nichts zu essen und macht sich auf den Weg zum Discounter. Jööh! Weniger süss ist die Entstehungsgeschichte, wie «Infosperber» enthüllte: Die Mutter wirft dem Produktionsteam vor, ihr Kind habe zu lange Arbeitstage gehabt und sei unterkühlt gewesen. Sie fordert den Rückzug der Werbung. Erfolglos. Herzig? Eher zum Schreien!