Strassenverkehr

Nationalrat unterstützt «grüne Zonen» für Elektrofahrzeuge

Für Elektrofahrzeuge sollen spezielle Parkzonen mit Ladestationen geschaffen werden. Das fordert der Nationalrat. (Symbolbild)

Für Elektrofahrzeuge sollen spezielle Parkzonen mit Ladestationen geschaffen werden. Das fordert der Nationalrat. (Symbolbild)

Der Nationalrat ist dafür, dass für Elektrofahrzeuge spezielle Parkzonen geschaffen werden. Diese sollen mit Ladestationen ausgestattet werden. Die erlaubte Parkzeit würde auf die durchschnittliche Aufladezeit abgestimmt.

Der Nationalrat nahm am Dienstag eine entsprechende Motion der Grünliberalen Fraktion (GLP) mit 90 Ja-Stimmen zu 84 Nein-Stimmen an. Der Bundesrat hatte sich bereit erklärt, den Vorstoss anzunehmen. Über die Motion muss noch der Ständerat befinden.

Mit den grünen Zonen will die GLP die Elektrifizierung des Individualverkehrs unterstützen. "Es gibt keinen Grund, weshalb wir die Elektromobilität nicht fördern sollten", sagte Nationalrat Beat Flach (AG). Das sah Peter Schilliger (FDP/LU) anders. Obwohl er selber Besitzer eines Elektrofahrzeugs sei, stimme er gegen die Motion. E-Fahrzeuge würden heute schon steuerlich bevorzugt, weitere Anreize brauche es nicht.

Abgelehnt hat der Nationalrat derweil zwei Postulate der GLP. Mit der einen hätte der Bundesrat beauftragt werden sollen, die Möglichkeiten des elektrischen, vernetzten und automatisierten Verkehrs zu prüfen. Das lehnte die Mehrheit ab. So auch die Idee, zu prüfen, welche Fahrassistenzsysteme unter realen Fahrbedingungen zu mehr Verkehrssicherheit führen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1