Wirtschaft

Konjunkturbarometer zeigt im Juli eine deutliche Erholung

Während es im verarbeitenden Gewerbe wie dem Metallbau eine Erholung gibt, leidet die Gastronomie nach wie vor.

Während es im verarbeitenden Gewerbe wie dem Metallbau eine Erholung gibt, leidet die Gastronomie nach wie vor.

Das Konjunkturbarometer der ETH-Konjunkturforschungsstelle KOF ist im Juli um 25 Punkte angestiegen. Für viele Branchen haben sich die Perspektiven wieder aufgehellt.

(agl) Nach einem heftigen Absturz im April verzeichnet die KOF im Juli die stärkste Aufwärtsbewegung, die das Wirtschaftsbarometer jemals gezeigt hat. Wie es in einer Mitteilung der Forschungsstelle vom Donnerstag heisst, stieg der Wert des Barometers um 25,1 auf 85,7 Punkte.

Grund für die Entspannung im Juli sind vor allem die Indikatoren im verarbeitenden Gewerbe, darunter der Metallbereich, die Elektroindustrie und der Maschinenbau. Ebenfalls eine Erholung gab es im Bereich übrige Dienstleistungen und bei der Auslandsnachfrage, im geringeren Masse auch beim privaten Konsum, bei der Bautätigkeit und den Finanzdienstleistungen. Nicht an die positive Entwicklung anschliessen kann gemäss der Mitteilung einzig das Gastgewerbe.

Eine Linderung für die Schweizer Wirtschaft sei zwar in Sicht, die Perspektiven blieben aber weiterhin gedämpft, heisst es seitens der KOF. Die Entwicklung dürfte langfristig unterdurchschnittlich sein. Mit 85,7 Punkten liegt der Barometerwert vom Juli deutlich unter dem Vorjahr, wo er bei 96 Punkten lag. Der Wirtschaftsindikator erreichte im April mit 60 Punkten den Tiefstpunkt.

Meistgesehen

Artboard 1