Wirtschaft

Isolierspengler-Lehrlinge bekommen Mindestlohn

Lehrlinge an den Schweizermeisterschaften der Isolierspengler 2018.

Lehrlinge an den Schweizermeisterschaften der Isolierspengler 2018.

Die Gewerkschaft Unia und der Branchenverband Isolsuisse einigen sich auf einen Mindestlohn für die Lehre als Isolierspengler. Wegen der Energiewende kommt dem Beruf eine steigende Bedeutung zu.

(gb.) Als Isolierspengler lernt man unter anderem Heizungsanlagen, Heisswasseranlagen, Sanitäranlagen, oder Klimaanlagen zu isolieren. Dem Beruf kommt im Zuge der Energiestrategie des Bundes – welche unter anderem die Energieeffizienz erhöhen will – eine wichtige Rolle zu.

Gemeinsam mit dem Branchenverband Isolsuisse hat sich die Unia deshalb auf Massnahmen geeinigt, den Beruf des Isolierspenglers attraktiver zu machen. Wie die verhandelnden Parteien in einer gemeinsamen Mitteilung kund tun, haben sie sich erstmals auf Mindestlöhne für angehende Isolierspengler und Isolierspenglerinnen geeinigt. Lehrlinge erhalten mindestens 1000 Franken im ersten Lehrjahr, 1350 Franken im zweiten, und 1850 Franken im dritten Lehrjahr.

Vom neuen Gesamtarbeitsvertrag, der auf 1. Januar 2020 in Kraft getreten ist, profitieren gemäss Mitteilung aber nicht nur Lehrlinge. Die allgemeinen Mindestlöhne wurden je nach Lohnklasse um 100 bzw. 50 Franken angehoben. Zudem wurden die Spesen um 17 Franken pro Tag erhöht.

Meistgesehen

Artboard 1