Immobilien

Hiag erwirbt eine der grössten Baulandreserven der Innerschweiz

Mit dem Kauf sicherte sich Hiag das Gesamtareal "Cham Nord", besassen die Basler doch bereits den Rest von gut 20'000 Quadratmetern. (Symbolbild)

Mit dem Kauf sicherte sich Hiag das Gesamtareal "Cham Nord", besassen die Basler doch bereits den Rest von gut 20'000 Quadratmetern. (Symbolbild)

Die Immobiliengesellschaft Hiag kauft der Cham Nord Immobilien ein Grundstück in Cham ab. Wie die Gesellschaft mitteilte, umfasst das Grundstück über 26'000 Quadratmeter und stellt damit eine der grössten Baulandreserven in der Zentralschweiz dar.

Mit dem Kauf sicherte sich Hiag das Gesamtareal "Cham Nord", besassen die Basler doch bereits den Rest von gut 20'000 Quadratmetern. Das Bauareal befindet sich zwischen der Autobahn A4 und dem Ortskern von Cham. In ihm kommt die künftige Umfahrung Cham-Hünenberg zu liegen.

Auf dem Gebiet sollen nach den Plänen der seit Mitte Mai börsenkotierten Hiag bis zu 200 Wohnungen entstehen. Hinzu kommen 25'000 Quadratmeter Büro- und Gewerbeflächen, so dass zusammen mit dem bestehenden Gebäude "Lorzenpark" ein gemischtes Wohn- und Gewerbequartier entsteht.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1