Das teilte die Fluggesellschaft am Donnerstag in Abu Dhabi mit. Der Umsatz legte demnach um fast 27 Prozent auf 7,6 Milliarden Dollar zu.

Die Zahl der Fluggäste lag mit 14,8 Millionen deutlich über dem Niveau des Vorjahres mit 12,1 Millionen.

Die Fluggesellschaft besitzt zahlreiche Anteile anderer Airlines - unter anderem gehören Etihad knapp 30 Prozent der Aktien von Airberlin. Vor rund einem Jahr erwarb das Unternehmen zuletzt 49 Prozent der italienischen Airline Alitalia und baute damit seine Präsenz auf dem europäischen Markt weiter aus.

Etihad ist neben Emirates aus Dubai und Qatar Airways eine von drei sehr agilen Fluggesellschaften vom Persischen Golf, die ihre Städte in den vergangenen Jahren zu Drehkreuzen des internationalen Luftverkehrs ausgebaut haben. Europäische und amerikanische Airlines werfen ihnen vor, sich von ihren Staaten finanzieren zu lassen. Etihad & Co. weisen das zurück.