Wirtschaft

200 Mitarbeitende müssen Arbeitsort wechseln: Swisscom gibt Standort Biel auf

Die Swisscom zieht aus der Aarbergstrasse 107 in Biel aus. Die meisten Mitarbeitenden müssen nach Olten oder Lausanne wechseln.

Die Swisscom zieht aus der Aarbergstrasse 107 in Biel aus. Die meisten Mitarbeitenden müssen nach Olten oder Lausanne wechseln.

Die Swisscom gibt ihren Standort in Biel auf. Die Mitarbeitenden des Call-Centers müssen ihren Arbeitsort nach Olten oder Lausanne verlegen. Die Stadt Biel zeigt sich schwer enttäuscht vom Bundesunternehmen.

(agl) Weil Mietverträge auslaufen und der Bedarf an festen Arbeitsplätzen sinke, zieht die Swisscom im Herbst des nächsten Jahres aus dem Gebäude an der Aarbergstrasse 107 in Biel aus. Alle 180 Mitarbeitenden des Call-Centers erhielten die Möglichkeit, künftig an einem der Standorte in Olten oder Lausanne ihrer Tätigkeit weiter nachzugehen, schreibt die Swisscom am Dienstag in einer Medienmitteilung. Weitere knapp zwei Dutzend Mitarbeitende anderer Unternehmensbereiche würden in Büros in Bern und Neuenburg oder ebenfalls nach Lausanne und Olten umziehen.

Die Stadt Biel zeigt sich in einer Mitteilung vom Dienstag «schwer enttäuscht». Die Swisscom habe es verpasst, ihr Vorgehen mit der Stadt zu diskutieren und gemeinsam Alternativen auszuarbeiten. «Es entspricht nicht einem partnerschaftlichen Ansatz, ohne vorherige Anhörung einen solchen einseitigen Entscheid zu fällen», heisst es. Stadtpräsident Erich Fehr sei zwar am letzten Donnerstag in der Sache kontaktiert worden. Eine gemeinsame Aussprache mit Swisscom-CEO Urs Schaeppi sei jedoch erst für den 24. September vereinbart worden.

Swisscom übergeht Stadt Biel – diese übt heftige Kritik

Mittelfristig verliere die Swisscom durch den Wegzug aus der Stadt an der Sprachgrenze den Vorzug der Zweisprachigkeit, heisst es in der Mitteilung der Stadt Biel weiter. Mitarbeitende, welche zwei Sprachen beherrschten und diese parallel einsetzen könnten, seien für die Kundenfreundlichkeit und Effizienz eines Call-Centers von Vorteil.

Die Swisscom wiederum begründet in ihrer Mitteilung die Aufgabe des Standorts Biel unter anderem mit hohem Wettbewerbs- und Kostendruck, verändertem Kundenverhalten sowie neuen Arbeitsformen. Diese Veränderungen führten dazu, dass die Swisscom ihre Standorte laufend überprüfe und konsolidiere. Trotzdem bleibe Biel «ein wichtiger Standort» für das Schweizer Telekommunikations- und IT-Unternehmen, hält die Swisscom in ihrer Mitteilung fest. So würden etwa bei der Competence Call Center GmbH weiterhin 300 Mitarbeitende im Auftrag des mehrheitlich in Bundesbesitz stehenden Unternehmens in Biel tätig sein.

Meistgesehen

Artboard 1