Stimmen aus Wirtschaft und Politik
Industrie im Aargau: Tradition und Zukunft

Dr. Urs Hofmann, Landammann, Vorsteher Departement Volkswirtschaft und Inneres

Drucken
Teilen
Am Puls der Zeit: Regelmässig besucht Urs Hofmann Unternehmen im Kanton Aargau. Wie im April 2019 die Adrian Michel AG in Walde, Schmiedrued.

Am Puls der Zeit: Regelmässig besucht Urs Hofmann Unternehmen im Kanton Aargau. Wie im April 2019 die Adrian Michel AG in Walde, Schmiedrued.

Zur Verfügung gestellt

Die Industrie im Aargau ist älter als der Kanton selbst. Mehr als 80 Jahre vor der Kantonsgründung begann mit dem bernischen Manufakturmandat von 1719 ein historischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Prozess: die Industrialisierung. In den letzten 300 Jahren haben unzählige Aargauerinnen und Aargauer die Industriegeschichte der Schweiz, aber auch weltweit mitgeprägt: Die Seidenbandfabrikanten Vater und Sohn Meyer haben um 1800 halb Aarau unterhöhlt, um die ersten Manufakturen der Schweiz mit Wasserkraft zu versorgen. Davon zeugen heute noch die einzigartigen Meyerschen Stollen. Fast hundert Jahre später gründeten Charles Brown und Walter Boveri ein Unternehmen in Ba-den: Das erste Projekt der BBC – der
heutigen ABB – war eines der ersten Wasserkraftwerke im Kanton. Es brachte Strom in die Stadt und ihre Umgebung und war Versuchsobjekt für neue Technologien, die später die Welt verändern sollten.
Und heute? Der Aargau ist einer der wichtigsten Industriestandorte der Schweiz. Die vorzügliche Lage und die gut ausgebildeten Fachkräfte sind dafür wichtige Voraussetzungen. Doch das allein reicht nicht aus, um die Zukunft ebenso erfolgreich zu gestalten wie die Vergangenheit. Die letzten 300 Jahre haben vor allem eines gezeigt: Um erfolgreich zu bleiben, braucht es Innovationen. Und Innovationen brauchen Ideen, Mut, Vertrauen, Risikobereitschaft und nicht zuletzt gute Rahmenbedingungen. Der Regierungsrat setzt sich dafür ein, dass agile und innovative Köpfe im Aargau weiterhin hervorragende Voraussetzungen vorfinden und die industrielle Erfolgsgeschichte unseres Kantons fortschreiben.

Edwin Somm, ehem. CEO BBC/ABB «Der Kanton Aargau gehörte zu den Schwerpunkten der industriellen Entwicklung der Schweiz. Der Kanton hat nicht nur eine bedeutende industrielle Vergangenheit, sondern überdurchschnittlich viele Menschen arbeiten auch heute noch im Vergleich zu anderen Kantonen in der Industrie. Pioniergeist, schöpferische Ingenieure, gut ausgebildete Menschen und stetige Forschung haben immer wieder zu bahnbrechenden Innovationen geführt. So wurde aus der Bäderstadt die Industriestadt Baden und aus der landwirtschaftlichen Region ein Industriezentrum. Wir alle müssen unsere Vergangenheit kennen, damit wir die Gegenwart verstehen und damit wir bereit sind, die Zukunft zu gestalten.»
3 Bilder
Dr. Thierry Strässle, Stabschef Paul Scherrer Institut «Im Aargau arbeiten mehr Menschen in der Industrie als in anderen Schweizer Kantonen. Dabei handelt es sich um hochqualifizierte Arbeiten, die eine starke Nachfrage nach Dienstleistungen und Forschungslösungen generieren. Als grösstes Schweizer Forschungsinstitut für Natur- und Ingenieurwissenschaften nehmen auch wir hier unsere Verantwortung wahr und freuen uns, den Tag der offenen Tür am Paul Scherrer Institut (PSI) im Herbst 2020 im Rahmen von #ZeitsprungIndustrie durchzuführen.»
Marianne Wildi, Vorsitzende der Geschäftsleitung Hypothekarbank Lenzburg AG und Präsidentin der Aargauischen Industrie- und Handelskammer (AIHK) Aare, Limmat, Rhein und Reuss lieferten die Energie für die erste industrielle Revolution im Aargau. Heute bringen Bits und Bytes den Fortschritt. Als Stromkanton sitzen wir gleichsam an der Quelle der vierten industriellen Revolution. Und unsere Industrie ist bei der digitalen Transformation ja tatsächlich schon heute vorne mit dabei. Das spüre ich, wenn ich mich mit den Vertretern der aargauischen Industrie austausche. Als Bankchefin und Präsidentin des kantonalen Wirtschaftsdachverbandes unterstütze ich diese Entwicklung, wo ich nur kann.»

Edwin Somm, ehem. CEO BBC/ABB «Der Kanton Aargau gehörte zu den Schwerpunkten der industriellen Entwicklung der Schweiz. Der Kanton hat nicht nur eine bedeutende industrielle Vergangenheit, sondern überdurchschnittlich viele Menschen arbeiten auch heute noch im Vergleich zu anderen Kantonen in der Industrie. Pioniergeist, schöpferische Ingenieure, gut ausgebildete Menschen und stetige Forschung haben immer wieder zu bahnbrechenden Innovationen geführt. So wurde aus der Bäderstadt die Industriestadt Baden und aus der landwirtschaftlichen Region ein Industriezentrum. Wir alle müssen unsere Vergangenheit kennen, damit wir die Gegenwart verstehen und damit wir bereit sind, die Zukunft zu gestalten.»

Zur Verfügung gestellt

Aktuelle Nachrichten