Lehrgang für Eltern
Die Lebensaufgabe «Eltern sein» soll leichter werden

Ein Lehrgang begleitet Eltern während den ersten zwei Lebensjahren ihrer Kinder. In der Stadt Bern hat sich dieses System bereits bewährt. Nun kommt Marlies Bieri mit ihrer «ElternLehre» nach Langenthal.

Urs Byland
Drucken
Teilen
Junge Eltern lernen, was Babys oder Kleinkinder brauchen.

Junge Eltern lernen, was Babys oder Kleinkinder brauchen.

zvg

Was sich in der Stadt Bern seit Oktober 2007 bewährt und einem Bedürfnis von Eltern entspricht, wird ab Frühling auch in Langenthal angeboten. Am 24. April startet ein Kurs zur Ausbildung von Eltern in Langenthal in Zusammenarbeit mit der Elternarbeitsgruppe Region Langenthal.

Der von der Erziehungsdirektion anerkannte und subventionierte Lehrgang begleitet Eltern während den ersten zwei Lebensjahren ihrer Kinder. In diesem dreiteiligen Kursangebot informieren sich Mütter und Väter über Bindungsverhalten, Entwicklungsabläufe und was gute Erziehung ausmacht. Sie werden in der ersten Familienphase ermutigt, ihre Rolle zu reflektieren, auszufüllen und ein Gefühl dafür zu entwickeln, was für sie und ihr Kind gut ist.

Eltern sind oft zu wenig vorbereitet

Auf keine Lebensaufgabe seien heutige Frauen und Männer so wenig vorbereitet wie auf die Elternschaft. Diese Erkenntnis gewann Marlies Bieri, langjährige Familienberaterin, Erwachsenenbildnerin und Kursleiterin in der Elternbildung, aus zahlreichen Gesprächen.

Immer wieder hätten Mütter und Väter in Elternbildungskursen gesagt, dass sie über ein Angebot zur Familienbildung und Kindererziehung in der Babyphase froh gewesen wären. Sie hätten sich in dieser Phase oft alleingelassen und überfordert gefühlt. Zusammen mit dem Verein Elternbildung Kanton Bern VEB hat Marlies Bieri einen Lehrgang für Eltern konzipiert. Die Schweiz weit erste ElternLehre, so das eingetragene Markenzeichen, war geboren.

Theoretische und praktische Grundlagen

An einem Abend pro Monat erhalten Eltern während zweieinhalb Stunden konkrete theoretische wie praktische Grundlagen über kindliche Entwicklung und Erziehung. Sie haben die Möglichkeit, sich aktiv mit der neuen Rolle auseinander zu setzen, Erfahrungen auszutauschen, Ideen zu diskutieren und Fragen zu stellen.

Sie werden von Fachleuten aus der Eltern- und Erwachsenenbildung, Mütter- und Väterberatung, aus Kindertagesstätten und einem Kinder- und Jugendarzt begleitet. Kernpunkte des Lehrganges sind die neun Leitthemen: Beziehung leben, Erziehung beleuchten, Grundbedürfnisse befriedigen, Entwicklung fördern, Spiel wertschätzen, Lernen unterstützen, Grenzen setzen, Freiraum geben und Rituale pflegen. Diese würden inhaltlich dem Wachstumsprozess der Eltern und der Entwicklung des Kindes folgen.

Aktuelle Nachrichten