Argovia Stars
Zweiter Heimsieg und Spitzenrang für die Argovia Stars

Nachdem die Argovia Stars am vergangenen Mittwoch nach mässiger Leistung die erste Saisonniederlage hinnehmen mussten, kam es am Sonntagabend zum Duell gegen den bisher überraschend starken EHC Adelboden, der bis dahin ebenfalls erst eine Niederlage hatte einstecken müssen.

Clive Welter
Drucken
Teilen
Cyrille Scherwey und Marc Reichlin beim Bully.

Cyrille Scherwey und Marc Reichlin beim Bully.

Zur Verfügung gestellt

Die berner Oberländer hatten gar bereits den Gruppenfavoriten SC Lyss schlagen können. 145 Zuschauer wollten auf der KEBA sehen, welches der Teams den unmittelbaren Anschluss an die Spitze würde halten können.

Starkes aber ineffizientes Startdrittel

Die Argovia Stars starteten stark in die Partie und waren von Beginn weg das spielbestimmende Team auf dem Platz. Vorab die erste Sturmlinie um Wittwer konnte sich zahlreiche hochkarätige Chancen erspielen. Irgendwie war aber im Abschluss der Wurm drin und die Scheibe wollte und wollte einfach nicht ins gegnerische Tor.

Die Gäste waren mit Gegenstössen stets gefährlich und so wurde es immer spannender, bis in der 18. Minute endlich der Führungstreffer fiel. Im zweiten Überzahlspiel für die Heimmannschaft konnte Scherwey auf Pass von C. Frei und C. F. Frei einnetzen.

Der sehr starke Scherwey konnte dann in der 20. Minute durch eine feine Einzelleistung bei 4:4 Feldspielern noch auf 2:0 erhöhen. Mit diesem Drittelsresultat konnten die Gäste, nicht aber die Platzherren zufrieden sein, hätten diese doch in Anbetracht des Schussverhältnisses von 19:8 deutlich höher in Führung liegen müssen.

Hin und her im Mitteldrittel

Kurz nach dem Anspiel wäre in numerischer Unterlegenheit beinahe ein weiteres Tor für die Aargauer gefallen. Im Gegenzeug kam es dann, wie es meistens kommt, wenn (zu) viele Chancen vergeben werden: Die Gäste kamen entgegen dem Spielverlauf zum Anschlusstreffer und statt 3:0 hiess es plötzlich 2:1.

Mit einem weiteren Poweplaytreffer konnte Zuberbühler (Scherwey, Frei C.) zwar in der 24. Minute auf 3:1 erhöhen, aber die Adelbodner wurden dennoch immer stärker, während die Argovia Stars den Rhythmus etwas zu verlieren schienen. In der 31. Minute kam dann das 3:2 und es wurde wieder spannend, bis Di Dio (Frei C. F.) in der 33. Minute der sehr wichtige Treffer zum 4: 2 gelang.

Dieses Resultat konnte in die Drittelspause mitgenommen werden und man fragte sich, ob die Stars dem Druck im letzten Drittel würden standhalten können.

Sieg im Schlussdrittel gesichert

Wie befürchtet kam der EHC Adelboden fest entschlossen, das Spiel noch zu drehen, aus der Garderobe. Entsprechend begannen sie sehr druckvoll und es gelang ihnen phasenweise, die Mittelländer regelrecht in deren Drittel einzuschnüren.

Um diese Dynamik zu brechen und ihr Team wach zu rütteln, nahmen die Coaches Wittwer und Wehrly dann in der 54. Minute ihr Timeout. Diese Massnahme erwies sich als goldrichtig, gelang doch gleich anschliessend dem sehr stark aufspielenden C. F. Frei (Gusset) in der 55. Minute das 5:2. Hernach schien der Widerstand der Gäste gebrochen und die Heimmannschaft spielte den Sieg nun sicher nach Hause.

Punktgleich mit dem Tabellenführer über dem Strich

Nach dem vierten Sieg im fünften Spiel stehen die Argovia Stars punktgleich mit dem EHC Zuchwil Regio auf dem sehr guten zweiten Tabellenrang. Am kommenden Dienstag, 17.10.2017 um 20h00 ist bereits das nächste Heimspiel angesagt, der SC Lyss kommt auf die KEBA.

Am kommenden Samstag, 21.10.2017, 17h15, beginnt dann bereits die zweite Runde und die Red Lions aus Reinach kommen nach Aarau. Es wäre super, jeweils möglichst viele Zuschauer auf der schönen Anlage begrüssen zu können.

Aktuelle Nachrichten