STV Stetten
Volleyplausch vom STV Stetten fand bei schönstem Sommerwetter statt

Conny Küng
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
28 Bilder
DSC_5658.JPG Tolles Festgelände
DSC_5646.JPG Viele machten bei der Dorfolympiade mit
DSC_5662.JPG Es ging nicht nur ums Volleyball spielen, Spass war angesagt
DSC_5654.JPG um jeden Ball wurde gefightet
DSC_5665.JPG voller Einsatz
DSC_5648.JPG beliebter Platz nach dem Spiel, die Bar Platz 7
DSC_5655.JPG
DSC_5656.JPG
DSC_5657.JPG
DSC_5660.JPG
DSC_5661.JPG
DSC_5664.JPG
DSC_5663.JPG
DSC_5666.JPG
DSC_5667.JPG
DSC_5671.JPG
DSC_5668.JPG
DSC_5644.JPG
DSC_5643.JPG
DSC_5645.JPG
DSC_5672.JPG
DSC_5673.JPG
DSC_5674.JPG
DSC_5675.JPG
DSC_5676.JPG
DSC_5641.JPG
DSC_5649.JPG

Bilder zum Leserbeitrag

Und es gibt ihn doch noch, den Sommer 2014! Es war ein herrliches Wochenende und der STV Stetten hatte das Festgelände zu einer einzigen Wohlfühloase hergerichtet. Gleich vier Mal konnte man sich kulinarisch verwöhnen lassen, Turner Hot Dog, Raclette, ein feiner Drink auf Platz 7 oder eine Erfrischung in der Corona-Bar – die zahlreichen Besucher hatten die Qual der Wahl. Das OK vom STV Stetten scheute wirklich kein Aufwand um den Sportlerinnen und Sportler einen würdigen Rahmen zu bieten.

Eingeläutet wurde das Festwochenende am Freitagabend mit dem Firmen- und Quartier-Fussball-Grümpi. Mit sechszehn Mannschaften standen so viele Fussballer wie noch nie auf dem Platz. Am Samstagmorgen waren die Kleinsten an der Reihe, bei der Dorfolympiade zählten Geschicklichkeit und Ausdauer zu den Disziplinen. Aber nicht nur die Kids kämpften um Punkte, erfreulicherweise machten auch ein paar Mamis, Papis oder sogar Grosi’s mit. Schlag auf Schlag gings weiter, beim „Schnellschte Stetter“ präsentierte sich der Nachwuchs eindrücklich! So viele Kids waren schon lange nicht mehr mit dabei! Angefeuert von den Eltern spurtete von Gross bis Klein alles dem Ziel und dem wohlverdienten Lollipop entgegen.

Keine Verschnaufpause gab es für das OK und die vielen freiwilligen Helfer, die Volleynetzte mussten für die 56 angemeldeten Mannschaften gespannt werden – und es wären gerne noch viele mehr Volleyball-Spieler gekommen! Wieder einmal mussten Absagen an Teams erteilt werden was natürlich schmerzt aber einfach nicht zu vermeiden war. Bei heissen Temperaturen wurde um jeden Ball gekämpft, Abkühlung fanden die Sportlerinnen und Sportler entweder unter den vielen Sonnenschirmen oder eben auf Platz Nr. 7 – dort wird nämlich nicht Volley gespielt sondern für Flüssigkeitsnachschub gesorgt.

In den frühen Morgenstunden, als dann die letzten Bälle gespielt waren, das letzte Raclette verdrückt oder der letzte Schlummi getrunken, ging ein tolles und friedliches Fest zu Ende. Nicht nur der kleine Sonnenbrand wird einige an den sportlichen Samstag erinnern, auch der Muskelkater dürfte sich bei vielen ziemlich bald bemerkbar machen...

Aktuelle Nachrichten