Handballclub
TSV Frick Handball - Erfolgreicher Saisonstart der FU18 Juniorinnen

Wo stehen wir, wie gut sind die Gegner, funktioniert das neue Abwehrsystem? Fragen, welche die FU18 Juniorinnen vor der Saison beschäftigt haben. Die Antworten darauf erhielten die Spielerinnen in den ersten Partien der neuen Saison.

Marcel Siegrist
Drucken

Nach den ersten drei Spielen stehen die Fricker Juniorinnen mit einer makellosen Bilanz an der Spitze der Tabelle. Die bisherigen Meisterschaftsspiele gegen unbekannte Gegner konnten wir alle zu unseren Gunsten entscheiden. Dabei durften die Zuschauer schnellen, attraktiven Handball mit vielen Toren, schön vorgetragene Spielzügen und einer konsequent zupackenden Verteidigung verfolgen. Die Fortschritte der jungen Frickerinnen sind nicht zu übersehen, was sich auch darin widerspiegelt, dass einige bereits zu ersten Einsätzen in der 1. Damenmannschaft (1. Liga) gekommen sind und ihre Aufgaben dort hervorragend gelöst haben.

Wichtig war aber in erster Linie, wie die Spiele gewonnen wurden. Im Gegensatz zu früheren Spielzeiten gelang es den Handballerinnen das hohe Tempo 60 Minuten durchzuspielen ohne sich dem Niveau des Gegners anzupassen. So wurden die Gegner von A-Z dominiert und auch wenn der Sieg bereits feststand lies der Einsatz der Frickerinnen nicht nach. Dies führte zu 3 Kantersiegen über den TV Uznach auswärts (29:15), den HC Rorbas (44:16) und den TV Witikon (40:7) jeweils zu Hause. Auch wenn diese drei Mannschaften Ende Saison eher in der zweiten Hälfte der Tabelle anzutreffen sein werden, dürfte unterdessen jede Frickerin gemerkt haben, wozu das eigene Team in der Lage ist, wenn konsequent verteidigt, variabel angegriffen und 60 Minuten aufs Tempo gedrückt wird.

Ein grosser Vorteil der einheimischen Mädchen ist, dass sie nicht von einzelnen Spielerinnen abhängig sind. Läuft es der Einen nicht, springt eine Andere in Bresche und wirft die Tore - wird die Eine in der Verteidigung überlaufen, steht eine Andere bereit um das Tor zu verhindern und wenn die Bälle aufs Tor kommen, dann steht mit unserer Jüngsten immer noch ein formidabler Goalie da, um den gegnerischen Erfolg zu verhindern. Unter diesen Voraussetzungen wird es für jeden Gegner schwer werden, den Frickerinnen Punkte zu klauen.

Ein weiterer positiver Aspekt dieser Konstellation ist, dass vermehrt Spielerinnen aus der FU16 Mannschaft eingesetzt werden können, um auch diesen die Möglichkeit zu geben, Erfahrungen in einer höheren Leistungsklasse zu machen.

Was die Mannschaft noch bräuchte sind 3 - 4 Mädchen, die Lust haben mit Einsatz und Hingabe Teil dieser tollen Truppe zu werden und zusammen mit den bestandenen Spielerinnen eine erfolgreiche Meisterschaft zu bestreiten. Neu- oder Wiedereinsteigerinnen sind gerne zu einem Probetraining willkommen. Die FU18 trainiert jeweils am Donnerstag von 19:00 - 20:30 in der Sporthalle Ebnet in Frick und ab dem 25. Oktober zusätzlich am Dienstag von 20:30 - 22:00 ebenfalls in der Sporthalle Ebnet.

Nächste Heimspiele: Sonntag ,16.10.2011 16:00 Regio-Cup TV Zofingen 3
Samstag, 29.10.2011 17:00 FU18 GC Amicitia Zürich