Tennisclub
Tennisnacht 2011

Heisse Finales, heisses Wetter, heisse Drinks – die erste, aber bestimmt nicht letzte Tennisnacht des Tennisclub Menziken, die am 13. August über die Bühne ging, war ein voller Erfolg.

Barbara Siegenthaler
Drucken
6 Bilder

Der Tag begann früh um 9.00 mit dem ersten Finalspiel; Damendoppel. Sabrina Spitznagel/Nicole Baumann gegen Ramona Gloor/Barbara Siegenthaler spielten ihre drei Sätze (6:3, 1:6. 3:6) noch ohne Zuschauer, gleichzeitig starteten neben dem Center Court die Festvorbereitungen.
Direkt im Anschluss an das Damendoppel spielten diese Finalistinnen die Halbfinale im Einzel, und zwar in den Kombinationen Baumann gegen Siegenthaler (5:7, 1:6) und Spitznagel/Gloor (1:6, 0:6). Die Resultate der Einzel bedingten dann, dass die Doppelpartnerinnen Gloor und Siegenthaler später im Finale aufeinandertrafen, wobei Gloor besonders im ersten Satz dominierte (6:2) und sich dann auch im zweiten durchsetzte (7:6 (7:5)).
Nun war schon einiges Publikum anwesend, welches der interessanten Menükarte zusprach und natürlich die Schwitzenden auf dem Platz unterstützte. Die Karte hatte denn auch einiges zu bieten; Kalbshaxe vom Grill mit Risotto stand zuoberst, ein Salatbuffet und anderes vom Grillmeister Beat Baumann sowie coole Drinks wurden angeboten.
Auf dem Center Court ging es mit heissen Spielen weiter, der Herreneinzelfinale stand an: Benjamin Fisch schlug Patrik Haller nach anfänglichem harten Kampf spätestens im zweiten Satz klar (6:4, 6:2). Wer im Herrentableau früh rausgeflogen war, konnte sich in ein sogenanntes Loosertableau retten, wovon im Anschluss der Finale gespielt wurde: Dani el Baumann gegen Fredrik Furrer, ein zäher Kampf, den beiden gewinnen wollten und auch hätten können. In der Kette der wohl zwanzig Jahre dauernden Rivalitäten zwischen den beiden ehemaligen Nachbarn heimste Furrer (6:1, 4:6, 6:3) den Sieg für sich ein.
Hierauf folgte der Dameneinzelfinale, wo die Doppelpartnerinnen Gloor und Siegenthaler aufeinandertrafen, wobei Gloor besonders im ersten Satz dominierte (6:2) und sich dann auch im zweiten durchsetzte (7:6 (7:5)).
Weiter wurden die Herrendoppel gespielt: Fredrik Furrer/Marc Schnider gewannen den Halbfinale gegen Sven Peier/Bastian Stocker (6:2, 6:0), wodurch sie im Finale auf Gioel und Pepe Amalfitano trafen. Diese hatten ihrerseits Sergio Sommer/Bora Yayla zuvor ihn zwei Sätzen (6:1, 6:0) ohne grosse Schwierigkeiten geschlagen. Im Finale dann hatten beide Partien zu kämpfen, nach einem intensiven Spiel (6:2, 6:7) durften sich dann Furrer/Schnider wohlverdient Clubmeister im Herrendoppel 2011 nennen. Währenddessen dunkelte es langsam ein und man widmete sich vollends dem gemütlichen Teil dieses gelungenen Anlasses: Leckeres Essen und professionell gemixte Drinks führten dazu, dass der Abend lange dauerte. Es wurde getanzt und gelacht zu den verrücktesten Songs, da jeder und jede seine Musik als DJ anbieten konnte.
Als die Nacht jung zu werden begann, fuhr eine gute Fee die letzten Gäste nach Hause und der TCM blieb ruhig, bis am nächsten Tag dieselbe gute Fee und ihre Helfer wiederkamen, um aufzuräumen. An diese gute Fee, liebe Sonja Baumann, tausend Dank! Gedankt sei auch ihren vielen lieben Helferlein und der Geburt dieser Idee einer Tennisnacht, welche wirklich grandios war.
Wenn auch Sie an der nächsten Tennisnacht dabei sein möchten oder auch schon früher - Sie sind herzlich willkommen! www.tcmenziken.ch
Für die Mixedclubmeisterschaften am 10./11. September darf man sich gerne noch anmelden!

Aktuelle Nachrichten