Ruderclub Baden
Ruder Schweizermeisterschaften Rotsee 2014

Conrad Munz
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
8 Bilder
SM 2014 Masters Achter RCB-4496.jpg Silber für Masters Männer Kat. A
SM 2014 Daniel Wiederkehr Ruderclub Baden-4523.jpg Daniel Wiederkehr rudert souverän auf den 1. Platz
SM 2014 Olivia Nacht Nicole Bregenzer-4316.jpg
SM 2014 Scott Bärlocher-4368.jpg
SM 2014 Daniel Isler Till Bieri-4278.jpg
SM 2014 Stéphane Faivre Ruderclub Baden-4431.jpg Gold in der Kategorie Männer Masters A im Skiff
SM 2014 Steven Gfeller Patrick Birchmeier-4421.jpg Trotz riesigem Einsatz - andere Doppelzweier waren noch schneller am Ziel

Bilder zum Leserbeitrag

Am Wochenende vom 5.und 6. Juli machte der Rotsee, in der Ruderwelt auch besser bekannt als „Göttersee“ seinem Namen alle Ehre. Unter hervorragenden Bedingungen -mit nur leichtem Gegenwind und strahlendem Sonnenschein- fand die alljährliche Ruder-Schweizermeisterschaft statt. Eine Rekordbeteiligung von 564 Booten lies auf spannende Wettkämpfe auf Topniveau hoffen. Auch vierzehn Boote des Ruderclub Badens waren am Start, um beim Kampf um einen Podestplatz mitzumischen.

Dieses Jahr waren alle Augen auf Daniel Wiederkehr gerichtet, der in der Kategorie Einer Senioren Leichtgewichte antrat. Nach seinen Topleistungen am Worldcup in Aigubellette (FRA) galt er als Favorit in dieser Kategorie. Ohne Schwierigkeiten gelang es Wiederkehr seine Serie zu dominieren und am Samstag seinen Vorlauf souverän zu gewinnen. Am Sonntag konnte Wiederkehr an diese Leistung anknüpfen. Aggressiver als noch am Tag zuvor fuhr er ein starkes Rennen mit einer Zeit von 7:10:33min, mit einem deutlichen Vorsprung auf den zweitplatzierten Michel Albisser vom Seeclub Sempach. Ein erneuter und verdienter Schweizermeistertitel ging somit nach Baden.

Auch andere Leistungen des Ruderclub Badens konnten sich sehen lassen. Stéphan Faivre konnte nach seinem Sieg in der Regatta Greifensee seinen ersten Rang verteidigen und holte sich im Final der Kategorie Einer Masters Männer A eine der begehrten Goldmedallien. In der Königsdispziplin – dem Achter- konnten die Master Männer mit Andreas Pirscher, Patrick Guldimann, Nicholas Allan, Stefan Dietiker, Michael Hagenbach, Salmane Saadani, Fabrice Mounié und Stéphan Faivre sich die nächste Medaille sichern und fuhren auf den 2. Platz. Steuerfrau Therese Sommerhalder wurde für ihre Leistung mit einer Ehrenrunde im Boot belohnt.

Bei den Senioren reichte es dem Doppelvierer mit Patrick Birchmeier, Steven Gfeller, Joris Pascal und Tom Hövel trotz viel Einsatz nicht in den Final. Im Doppelzweier Senioren Leichtgewicht stand die Auslosung der Läufe leider ebenfalls nicht ganz auf der Seite des Ruderclub Baden. Trotz einer schnelleren Zeit verglichen zum anderen Vorlauf schieden Patrick Birchmeier und Steven Gfeller aufgrund der Platzierung in ihrem Feld aus. Im Einer Senioren konnte sich Pascal Lutz trotz sehr starker Konkurrenz für den Final B am Sonntag qualifizieren. In seinem Final fuhr er auf den schlussendlichen Platz 6.

Die Junioren und Juniorinnen starteten teilweise in gleich mehreren Rennen und konnten sich für die Finalrunden am Sonntag qualifizieren. Till Bieri und Daniel Isler im Doppelzweier U15 mussten sich im Final B mit dem 6. Rang zufrieden geben, während Scott Bärlocher im Einer U19 in seinem Final B auf Platz 4 landete. Bei den Juniorinnen U17 fuhren Olivia Nacht und Nicole Bregenzer im Doppelzweier im Final B auf Platz 5. Olivia Nacht und Till Bieri starteten ausserdem im Einer in den jeweiligen Kategorien. Olivia Nacht erreichte einen guten sechsten Platz im Final A, Till Bieri im Final B Rang 3.

Die erzielten Leistungen zeigen, dass der Ruderclub Baden auf einem guten Weg ist. In der nächsten Saison wird man auf jeden Fall versuchen, die beiden Schweizermeistertitel zu verteidigen und weitere zu gewinnen. Die Eindrücke vom Göttersee haben auf jeden Fall gezeigt, dass Baden in einem starken Regattafeld mithalten kann und man bereits jetzt auf die kommende Regattasaison 2015 gespannt sein kann.

RCB, Eva Salzmann

Aktuelle Nachrichten