Handelsschule KV Aarau
Pharma-Assistentinnen - so gut wie noch nie

Abschlussfeier an der Handelsschule KV Aarau

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Wie gewohnt, organisierte der kantonale Apothekerverband unter der Leitung von Dr. Patrick Frey und Dr. Katrin Elgehausen eine stimmungsvolle, schöne Abschlussfeier.
Die Diplomandinnen, welche am 25. Juni festlich herausgeputzt im „Schützen" erschienen, konnten es kaum erwarten, ihr sauer verdientes Diplom entgegen nehmen zu können. Trotzdem hörten sie aufmerksam der Festrednerin zu, denn schliesslich ist Frau Franziska Breitenstein selber eine Berufskollegin, welche den gleichen Ausbildungsweg eingeschlagen hatte und nun aus einigen Jahren Praxiserfahrung erzählen konnte. Ganz in den Vordergrund rückte Frau Breitenstein den Kunden, die Kundin, welche die Apotheke aufsuchen. Hier braucht es viel Gespür, die wirklichen Anliegen der Kundschaft herauszuhören und ebenso viel Einfühlsamkeit, verständlich und nachhaltig zu raten. Ebenso wichtig ist der Teamgeist in der Apotheke, denn nur offene Gespräche bringen das ganze Team weiter, nicht die Faust im Sack und nicht die Motzerei. Da ist jede Mitarbeiterin gefragt, zu einer konstruktiven Atmosphäre beizutragen. Und obwohl alle froh sind, „es endlich geschafft zu haben", wies die Rednerin darauf hin, dass angesichts der sich rasch verändernden Welt der Apotheken es unabdingbar bleibt, ständig am Ball zu bleiben, das heisst, die Weiterbildung nicht zu vergessen.

Eine spontane Umfrage unter den Diplomandinnen hat Ausbildner und Schule in ihren Bemühungen bestätigt, dass sie gute bis sehr gute Arbeit leisten. Wer liest schon nicht gerne, dass eine Diplomandin gesteht, dass es ihre „beschti Ziit gsi esch, wo's bis jetzt i irem Läbe gäh het!".

Die Resultate der letzten Lehrabschlussprüfung nach altem Lehrplan sind sehr erfreulich. Der Diplomdurchschnitt von 4.9 ist hervorragend. Im Kernfach Arzneimittelkunde erreichten die Kandidatinnen gar den Schnitt von 5.1! Von 44 Kandidatinnen haben 42 die anspruchsvollen Hürden geschafft. Brillant war Heidi Roos, Apotheke Schwyter AG, Schöftland mit einem Gesamtdurchschnitt von 5,6. In der praktischen Prüfung schaffte sie eine blanke 6,0. Für ihre grossartige Leistung durfte Sie vom Rektor, Erich Leutenegger, einen Spezialpreis in Form eines Gutscheins für eine Städtereise in Empfang nehmen. Die weiteren Rangkandidatinnen sind: Nadine Levy, Apotheke Brentano, Wildegg mit 5,4 sowie Franziska Emmenegger, TopPharm Apotheke Göldin, Aarau, Rahel Fricker, St. Wendelins-Apotheke AG, Gipf-Oberfrick und Karina Daria Holliger, Central-Apotheke, Reinach, alle drei mit dem Diplomnotendurchschnitt von 5,3. Nach einem feinen Nachtessen, offeriert von den Apothekern, verliessen die Diplomandinnen mit einer Rose geschmückt den Saal um im Ausgang fröhlich weiter zu feiern. (Ge)

Aktuelle Nachrichten