Naturfreunde Schweiz Sektion Langendorf
Naturfreunde auf Gletschertour im Sustengebiet

Peter Jacober
Drucken
Teilen
5 Bilder

Zum Beginn der Hochtourensaison, stand bei den Naturfreunden die Gletschertour für Einsteiger auf dem Programm. Ziel war der Grassen 2946 m, einem Gipfel der zwischen Engelberger- und Maiental auf der Grenze der Kantone Obwalden, Uri und Bern liegt.

Mit dem Bus reisten 13 Teilnehmer mit Leiter Peter Jacober über den Sustenpass und wanderten auf dem kurzen, dafür um so interessanten Leiterliweg zur Sustlihütte. Die freie Zeit bis zum Apéro und Nachtessen wurde noch für Übungen mit Seil und Pickel genutzt.

Das feine Nachtessen wurde den Hüttengästen mit einem wunderbaren Sonnenuntergang versüsst, bevor es früh zu Bett ging. Nach einer kurzen Nacht startete die Gruppe bei wolkenlosem Himmel und angenehme Temperaturen um Sechs Uhr Richtung Gipfel.

Bald wurde der Gletscher erreicht und ausgerüstet mit Seil, Steigeisen und Pickel führte der Weg weiter über einen Steilaufschwung zum Stössensattel. Da noch viel Schnee in den Flanken lag, musste auf dem Grat mit den Steigeisen zwischen Schnee und Fels weitergeklettert werden. Eine Übung, die vor allem den weniger Geübten im Steigeisengehen doch einiges an Konzentration abverlangte. Nach drei Stunden aber war es geschafft und die Teilnehmer konnten sich beim Gipfelkreuz beglückwünschen. Das Panorama von den Urner- über die Berner Alpen, mit dem mächtigen Titlis gegenüber war wunderschön und konnte ausgiebig genossen werden. Der Abstieg über den Grat erforderte noch einmal volle Konzentration, zumal der Schnee weicher und die Beine müder wurden. Bei der Sustlihütte stärkten sich noch einige Teilnehmer mit Käseschnitte oder Kuchen für den Abstieg und die anschliessende Heimreise. Die schöne Tour bei besten Verhältnissen wird sicher allen noch lange in guter Erinnerung bleiben.

Fotos und Infos: www.naturfreunde-langendorf.ch oder www.naturfreunde-solothurn.ch

Aktuelle Nachrichten