Kunsturnerinnen-Riege Obersiggenthal
KUTU Obersiggenthal geht an’s ETF!

Dagmar Merkel
Drucken

An den Schweizer Kunstturn-Meisterschaften der Juniorinnen qualifizierten sich 4 Obersiggenthalerinnen für das Eidgenössische Turnfest in Aarau. Zusammen mit den drei Turnerinnen des Juniorinnen- und Nachwuchskaders sowie des Nationalkaders vertreten somit 7 Kunstturnerinnen die Farben von KUTU Obersiggenthal in zwei Wochen in Aarau.

Am ersten Juni-Wochenende wurde in Neuchâtel die SMJ ausgetragen. An den Qualifikationswettkämpfen erturnten sich Enora Deiss, Lyris Azhan und Fatou Diallo im P1, Jasmin Strebel im P3 und Lana Azhan im P4 Amateur die Teilnahme am ersten Höhepunkt des Jahres. Enora erwischte leider nicht ihren besten Tag und musste Stürze in Kauf nehmen, wodurch sie in der Platzierung nach hinten fiel (Platz 39). Auch bei Lyris und Fatou lief nicht ganz alles nach Wunsch – der Handstand wurde am Balken respektive am Stufenbarren nicht gemäss Reglement ausgeführt und somit nicht gezählt. Aber sie blieben sturzfrei und konnten sich gegenüber der Qualifikation um einige Plätze verbessern – Lyris auf Rang 13 und Fatou auf Rang 16.

Auch Jasmin und Lana durften sich über einen sturzfreien Wettkampf freuen – Jasmin erreichte im P3 Platz 17, Lana erturnte sich gar mit Platz 8 ein Diplom. Und als Krönung ihrer tollen Leistung erhielt sie zusammen mit Lea Haase von KUTU Stein-Fricktal die Bronzemedaille für die drittbeste Teamleistung.

In der höchsten Juniorinnen-Kategorie, dem P5, kämpfen die Turnerinnen des Juniorinnen-Kaders um den Titel der Schweizer Meisterin. Corina Erdin konnte wegen einer Verletzung zwar nur am Stufenbarren turnen, sie ist aber für das ETF bereits gesetzt. Dort wird Corina wieder fit genug sein, um alle 4 Geräte zu turnen.

Den Höhepunkt gab es wie schon letztes Jahr am Sonntag zu verzeichnen: Nachwuchs-Kader-Turnerin Chiara Giubellini, an den Aargauer Meisterschaften noch durch eine Verletzung angeschlagen, konnte wieder das volle Programm turnen. Mit je der zweitbeste Übung am Stufenbarren und am Balken und einer überragenden Leistung am Boden – mit der mit Abstand höchsten Schwierigkeit und den wenigsten Abzügen in der Ausführung – verteidigte sie den Titel der Schweizer Meisterin im Programm 4 mit einem Abstand von über 4.5 Punkten auf die Zweitplatzierte.

Dank dieser tollen Leistungen dürfen wir uns darauf freuen, am ersten ETF-Sonntag 7 Athletinnen in Aarau anzufeuern. Denn auch Anny Wu, die seit zwei Jahren in Magglingen im Nationalkader trainiert und die Schweiz an den diesjährigen Europameisterschaften vertreten durfte, wird uns ihr Können zeigen.

Wir wünschen unseren Turnerinnen starke Nerven und einen tollen Wettkampf!

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: www.kutu-obersiggenthal.ch

Aktuelle Nachrichten