Fleissige Sänger sangen 2445 Stunden

Drucken
Teilen
Drei Neueintritte verstärken den Chor Theresia Fuchs, Traugott Hufschmid, Margrit Mösch wurden mit grossem Applaus in den Chor aufgenommen.

Drei Neueintritte verstärken den Chor Theresia Fuchs, Traugott Hufschmid, Margrit Mösch wurden mit grossem Applaus in den Chor aufgenommen.

Am Samstag, 23. Januar trafen sich Gäste, Ehrenmitglieder sowie die Sängerinnen und Sänger des Fricker Kirchenchores St. Peter und Paul im Rampart zur GV. Nach einem feinen Apéro und der eindrücklichen Gesangseinlage des Chors mit den Liedern „Singen macht Spass“ und „Aller Augen warten auf Dich Herre“, wurde an die festlich dekorierten Tische geladen und ein wohlschmeckendes Abendessen serviert. Bereits während dem Essen gab es eine anspruchsvolle Schätzfrage zu beant-worten. „Wie viele Stunden haben alle Mitglieder des Chores im Jahr 2015 gesamthaft gesungen?“

Des Rätsels Lösung wurde erst gegen Ende der GV gelüftet – es sind unglaubliche 2445 Stunden!
Zu Beginn des geschäftlichen Teils liess der Kirchenchorpräsident Paul Salzmann das verflossene Vereinsjahr Revue passieren. Speziell erwähnt wurde die Teilnahme an Cantars, dem Kirchenklangfest 2015. Unser Chor trat erfolgreich in Brugg auf, gemeinsam mit dem Kirchenchor Mumpf. Die Chor-gemeinschaft wurde von Simon Moesch dirigiert. Einen wunderschönen Solopart sang Agnes Coakley, die damalige Dirigentin aus Mumpf. An der Orgel begleitet wurden die 52 SängerInnen von Charlotte Moor, der langjährigen Fricker Organistin.

Nebst all den vielen Auftritten an Gottesdiensten stand im Jahr 2015 auch wieder eine Vereinsreise auf dem Programm. Diesmal führte sie uns ins Elsass – bei vorwiegend strahlendem Sonnenschein und sehr guter Laune durfte die Sängerschar Interessantes über Colmar und Eguisheim erfahren.

Paul Salzmann schloss seinen Rückblick mit den Worten „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“ (F.W. Nietzsche)
Auch Simon Moesch als Dirigent des Chores wies in seinen Ausführungen unter anderem auf die schöne Aufführung in Mumpf hin und leitete über in die geplanten Auftritte im neuen Jahr. Am oekumenischen Gottesdienst, in Chorgemeinschaft mit dem Projektchor SMW und dem Wendelinchor Gipf-Oberfrick werden Werke von John Rutter (englischer Kirchenmusiker) aufgeführt. Daneben werden natürlich nebst Karfreitag, Ostern, Pfingsten und Weihnachten auch wieder diverse andere Gottesdienste musikalisch umrahmt. Für das Patrozinium St. Peter und Paul am 26.Juni werden Zuzügerinnen und Zuzüger gesucht, welche den Chor bei den Gospelgesängen unterstützen. Ganz speziell in diesem Jahr: das Fest des Kirchenmusikverbands KMV Fricktal wird im September im Rahmen eines „Mini-Cantars“ gefeiert. Unser Chor wird sich als Regiochor mit den Chören aus Hornussen und Mumpf zusammen-schliessen und Stücke von Colin Mawby, Robert Jones und weiteren Komponisten vortragen.

Nach all den vielen Ausführungen wurden die Jahresrechnung 2015 und das Budget 2016 durch den Kassier Hans Jörg Huber kurz und bündig vorgestellt. Die Revisorin Agnes Schabrun und der Revisor Willi Rüede waren mit der Buchführung sehr zufrieden; sie stellen sich für weitere vier Jahr für diese Aufgabe zur Verfügung.

Dieses Jahr durften drei Mitglieder neu in den Verein aufgenommen werden: Theresia Fuchs, Margrit Mösch und Traugott Hufschmid. Sie alle erhielten als Dank und Willkommensgeschenk eine weisse Rose.

Somit zählt der Verein aktuell 36 Mitglieder.

Die Wahlen des Vorstands wurden von der Tagespräsidentin Ursula Stäuble geleitet. Da sich alle Vor-standsmitglieder zur Wiederwahl zur Verfügung stellten, konnte dieses Traktandum sehr schnell abgeschlossen werden.

Auch dieses Jahr konnten zwei Sängerinnen für ihre Vereinstreue geehrt werden: Ursula Stäuble ist seit 50 Jahren Mitglied im Kirchenchor und Judith Leuthard deren 30! Für dieses langjährige Engagement erhielt Ursula Stäuble eine Ehrenurkunde mit Büchergutschein und Judith Leuthard einen wunder-schönen Blumenstrauss. Ebenso geehrt wurden die fleissigsten Mitglieder mit den wenigsten Absenzen. Neun Sängerinnen und Sänger mit weniger als sieben Absenzen durften vom Gabentisch ein Geschenk auswählen.

Zum Schluss dankte der Präsident der Organistin Charlotte Moor für ihre Treue zum Kirchenchor, welchen sie seit Jahren unermüdlich musikalisch begleitet, dem Dirigenten Simon Moesch für die umsichtige und kompetente Leitung des Chors und den Vorstandsmitgliedern für ihr wertvolles Mit- denken und Mitarbeiten. Alle Vorstandsengelchen erhielten einen selbstgemachten Engel aus Mai-länderliteig und für eine allfällige Magenverstimmung etwas Hochprozentiges... .

Die Vizepräsidentin Pasqualina Weiss dankte im Namen des Chores und des Vorstandes Paul Salzmann für seine Arbeit, die er für den Verein leistet. Als Dankeschön erhielt er kulturelle und kulinarische Köstlichkeiten.

Anschliessend an den geschäftlichen Teil durften wir zu einem Schweizer Lied - unter Anleitung von Daniela Eckert - das Tanzbein schwingen und danach uns am reichhaltigen Dessertbuffet bedienen.

Judith Kobler Waldis

Aktuelle Nachrichten