Pfadi Rymenzburg Kulm
Die Pfadi Kulm hilft am Schnuppertag einer ausgeraubten Bankdirektorin

Joel Frey
Drucken
Teilen
6 Bilder
Biber und Wölfli gemeinsam am Spielen
Kreisspiel auf dem Juchsportplatz
Kreisspiel im Schatten des Pfadiheim
Protagonisten der Aktivität Bankdirektorin, Rantanplan, Telegraphenspezialistin, Lucky Luke und ein Dalton
Wölfli und Pfadis gemeinsam am Spielen

Am 23. März fand der nationale Schnuppertag der Pfadibewegung Schweiz statt. In Unterkulm wurden die Pfadis von 11 Kindern, welche Pfadiluft schnuppern wollten, tatkräftig unterstützt. Es gab auch viel zu tun, da man der ausgeraubten Bankdirektorin helfen musste.

In drei altersgerechten Gruppen verbrachten die Teilnehmenden den sonnigen Samstagnachmittag im Wald, auf der Spielwiese oder auch im Garten des Unterkulmer Pfadiheim.

Die Jüngsten (Biberstufe) halfen der Bankdirektorin eine neue Bank mit Tresorraum zu basteln, da die alte beim Überfall komplett zerstört worden ist.

Die Kinder im Primarschulalter (Wolfsstufe) begleiteten den Wachhund Rantanplan. Er hatte die Fährte der zwei Daltons, die die Bank ausgeraubt haben, aufgenommen. Die Teilnehmer fanden Averell und konnten ihn mit einer List fangen. Dieser verriet aus Versehen den Aufenthaltsort seines Bruders und die tapferen Wölfli konnten auch den zweiten Räuber gefangen nehmen.

Die ältesten Teilnehmer (Pfadistufe) begaben sich zusammen mit Lucky Luke auf die Suche nach einer Telegraphenspezialistin, da Luke vermutete, dass die zwei Räuber ihre Brüder verständigen würden. Tatsächlich konnten die Pfadis eine verschlüsselte Nachricht abfangen. Die Daltons verrieten darin das Versteck des geraubten Goldes, sodass die Teilnehmer es finden konnten und der Bankdirektorin zurückgeben konnten.

Nach einer Zvieripause trafen sich alle Altersstufen beim Juchsportplatz, um gemeinsam Spiele zu spielen.

Später, nach einem kurzen Marsch zum Bahnhof, war der erlebnisreiche Nachmittag auch schon wieder vorbei. Man verabschiedete sich und nun konnten die Kinder endlich ihren Eltern von den spannenden Stunden erzählen.

Falls du den Schnuppertag der Pfadi Kulm verpasst hast, ist dies kein Problem. Wir sind das ganze Jahr über offen für neue Gesichter und freuen uns auf deine Nachricht!

(Joel Frey v/o Prusik; prusik@rymenzburg.ch; www.rymenzburg.ch)

Aktuelle Nachrichten