Odd Fellows
Die Odd Fellows Rheinfelden im Elsass

Mösch Alfred
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Foto: Romano Ratti

Der Frühlingsausflug führte die Odd Fellows-Familie am Samstag, 25. April 2015 nach Colmar. Dies ist nach Strassburg und Mühlhausen die drittgrösste Stadt im Elsass und zählt ca. 70‘000 Einwohner. Colmar liegt an der Elsässer Weinstrasse und bezeichnet sich gerne als Hauptstadt der elsässischen Weine.

Die Stadt ist berühmt für ihr gut erhaltenes architektonisches Erbe aus sechs Jahrhunderten und für ihre Museen. Im Unterlinden-Museum befindet sich der aus dem 16. Jahrhundert stammende Isenheimer Altar.

An der interessanten Führung vermittelte eine rüstige Dame viel Wissen über diese Stadt. Die interessanten Altstadt-Gassen sind von prächtigen Riegelbauten umrahmt. Die Hauptkirche der Stadt ist das gotische Martinsmünster mit seinem 71 Meter hohen Turm. Die Stadt brachte viele berühmte Persönlichkeiten hervor, an die mit verschiedenen Denkmälern und Inschriften in der Stadt erinnert wird.

Das Elsass schaut auf eine bewegte Geschichte mit vielen kriegerischen Ereignissen zurück. Colmar selber wurde aber nie in Mitleidenschaft gezogen, daher ist diese Stadt so gut erhalten.

Die fein zubereitete Mahlzeit genossen die Odd Fellows im Weindorf Kienzheim in der Hostellerie Schwendi. Die dazu servierten hervorragenden Weine aus den Reben des Gasthauses mundeten sehr.

Die anschliessende Verdauungsfahrt führte die Gruppe zu einem weiteren Höhepunkt des Ausfluges, nämlich in die Weinkellerei Wolfberger in Eguisheim. Bei der Degustation wurden die Gäste mit den speziellen Eigenschaften dieser Weine bekannt gemacht. Insbesondere der interessante Werdegang des Schaumweines «Crémant d‘Alsace» wurde in den Kellerräumen vorgestellt. Die Weinbauern im Elsass stellen in erster Linie weisse Weine her, weil die Bodenbeschaffung sich dafür besser eignet als für Rotwein.

Nach einem gemütlichen Bummel durch das Weindorf führte der Car die Odd Fellows-Familie wieder zurück nach Rheinfelden. Alle freuten sich und waren zufrieden mit dem interessanten Tag, der viel Wissenswertes vermittelte.

Der weltliche Orden der Odd Fellows, eine politisch und konfessionell neutrale Vereinigung, gründet nicht auf einer Religion, sondern auf allgemein gültigem humanitärem Gedankengut. Die Ziele der Odd Fellows und ihr Verhältnis zur Gesellschaft sind auf ihrer Homepage www.oddfellows.ch ersichtlich.

Aktuelle Nachrichten