Kultur im Dorf
Die neue Kulturbar

Einweihung der neuen Kulturbar

Drucken
Teilen

Unsere Veranstaltungen haben sich auch zu einem Treffpunkt entwickelt. Die Kulturbar hat einen grossen Anteil daran. Sie ist jeweils 45 Minuten vor den Vorstellungen geöffnet, ebenso die Kasse. Die Besucherin und der Besucher kaufen ihr Billet, reservieren den Sitzplan - und nehmen an der Bar einen kleinen Apéro. In der Pause oder nach der Vorstellung trifft man sich mit Freunden und Bekannten oder sogar mit den Künstlerinnen und Künstlern, die eben noch auf der Bühne standen zu einem Gedankenaustausch.

An der ersten Veranstaltung in diesem Jahr, am 7. Januar, haben wir unsere neue Bar eingeweiht. Sie ersetzt die Gemeindesaal-Tische, die neben den 4 Stehtischen recht bieder wirkte. Eine „richtige" Bar wollten wir und reagierten damit auch auf den Wunsch vieler Besucherinnen und Besucher. Eine Bar, die den Namen verdient, in Elementen gut transportierbar ist und das „Bargefühl" aufkommen lässt.
Christoph Frey vom der Schreinerei Albisbrunn hat die Idee der runden Elemente geboren. In verschiedenen Gesprächen ist dann die endgültige Form der Bar entstanden, die endgültige Materialwahl vorgenommen und die Bar in der Schreinerei Albisbrunn hergestellt worden. Um Kosten zu sparen, haben Leute vom Vorstand „Kultur im Dorf" das Holz lasiert und die einzeln angelieferten Teile zu den fertigen Elementen montiert.

Das Deckblatt ist aus Birnbaumholz, welches Ruedi Taverna und Kasper Oetli uns schenkten! Herzlichen Dank!

„Kultur im Dorf" wird diese Bar, welche in vier frei kombinierbare Elemente aufgeteilt ist, auch vermieten. Kontaktperson ist Ruedi Taverna (044 764 27 61), der seit der Einführung der Kulturbar vor 5 Jahren das Barteam leitet und besorgt ist, dass eine guter Tropfen, ein kühles Bier und andere Getränke auf der Theke stehen.

Die nächste Gelegenheit für einen Besuch unserer Kulturbar ist der 13. März. An diesem Abend spielt der klassische Pantomime Carlos Martínez. Dann auch am 13. April - „Der zerbrochene Krug" mit dem Theater Kanton Zürich - und am 29. Mai: Appenzeller Streichmusik mit den Alder Buebe und der Flamencotänzerin mit Bettina Castaño. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Von René Marthaler, Hausen a.A./28. Januar 2010

Aktuelle Nachrichten