Natur- und Vogelschutzverein Niederrohrdorf
Der NVN entdeckte die Schönheiten am Chly Rhy

Maria Gschwend
Drucken
5 Bilder

Die Herbstwanderung des Natur- und Vogelschutzvereins Niederrohrdorf führte zum Chly Rhy.

Zwölf Teilnehmende fuhren mit Bus und Zug nach Bad Zurzach, von wo aus es zu Fuss entlang des Rheins weiterging. Ein grosses, altes Holzwasserrad klapperte im Rhein.

Die Türe bei der Barzmühle stand offen. Ganz unverhofft erhielt die Gruppe Einblick und erfuhr vom Mühlenmeister viel Wissenswertes über den Bau und die Funktion der alten Mühle.

Schon bald erreichte man die Aue Chly Rhy, welche das Herzstück des Auenschutzparks am Rhein bildet. Die in den Jahren 2014/2015 ausgehobenen Weiher und Tümpel tragen zum Erhalt der Artenvielfalt bei. Unterwegs und vom Turm aus konnten verschiedene Vögel wie Gänsesäger, Graureiher, Silberreiher, Kiebitze, Falken und Eichelhäher beobachtet werden. Löcher in Sandwänden wiesen auf die Anwesenheit von Eisvögeln hin und da und dort wurden Spuren des Bibers entdeckt. Weiter unten am Koblenzer Laufen hörte man Stromschnellen tosen.

Gut gelaunt und überzeugt davon, dass sich das Gebiet erfreulich entwickelt, kehrte die gesellige Gruppe von Koblenz mit Zug und Bus heim.

Aktuelle Nachrichten