Sportvereine
David gegen Goliath im Unihockey Schweizer Cup

Nadja Ritter
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Das Unihockey-Kleinfeld-Team von White Horse Lengnau hat sich in diesem Jahr, um in der Saisonvorbereitung einen zusätzlichen Reiz zu schaffen, für den Grossfeld-Cup angemeldet.

Mit dem Auftaktsieg gegen Mutschellen (3. Liga Grossfeld) gelang dem Team ein erfolgreicher Start in die Saison und in das Cup-Abenteuer. Die Partie konnte auswärts in Widen mit 8:3 gewonnen werden. In der zweiten Runde wartete mit Obersiggenthal ein Grossfeldteam (2.Liga) aus der Region. Nach einer spannenden und knappen Partie (5:4) verliessen die Lengnauer als Sieger das Feld. Für die Partie im 1/32-Final reiste man nach Solothurn, wo man auf das 2.-Liga-Team des TSV Deitingen traf. Nach ausgeglichenen 40 Minuten stand es vor dem letzten Spielabschnitt 2:2. Mit einer weiteren Leistungssteigerung im letzten Drittel gewannen die Lengnauer am Schluss verdient mit 8:2.

So steht man nun im 1/16-Finals des Unihockey-Schweizer-Cups. In dieser Runde steigen auch die NLA-Vereine in den Cup-Wettbewerb ein. Und die Lengnauer haben mit Floorball Köniz (NLA) einen Hammergegner zugelost bekommen. Die Berner sind seit Jahren eine feste Grösse in der obersten Spielklasse. Das Team ist mit 6 Nationalspielern besetzt und besitzt mit Emanuel Antener den zurzeit besten Schweizer Unihockeyspieler in seinen Reihen. Auf die Saison 2014/2015 wurde der Kader von Köniz mit Rückkehrern aus Schweden noch einmal kräftig verstärkt. Für das letzte verbliebene Kleinfeldteam im Cup wird es auf jeden Fall ein erstes sportliches Highlight in der noch jungen Saison.

Das Spiel wird am 21. September um 13.00 Uhr im Sportzentrum Mülimatt in Brugg ausgetragen (die Festwirtschaft ist ab 12.00 Uhr geöffnet). Der Underdog aus Lengnau freut sich über jede Unterstützung bei dieser Herkulesaufgabe.

Aktuelle Nachrichten