Kunst- und Geräteturnen Jugend Sulz
Ausgelassene Simmung im Sulzer Jugilager 2016

René Thomann
Drucken
Teilen

Am Sonntag, 3.Juli 2016 besammelten sich 60 Kinder der Jugend Sulz, sowie 30 Leiterinnen und Leiter auf dem Turnhallenplatz. In diesem Jahr führte uns das Lager nach Koppigen im Kanton Bern. Nachdem sich alle Kinder von ihren Eltern verabschiedet hatten, wurde verladen und es konnte losgehen. Nach einer einstündigen Fahrt erreichten wir das Ziel und alle waren gespannt auf die neue Unterkunft. Als alle ihre Zimmer bezogen hatten, gab es ein feines Abendessen. Bevor die ersten Kinder ins Bett mussten, gab es noch ein paar Spiele.

Ab Montag begann das gewohnte Training welches am Vormittag stattfand. Da sich die Trainingsanlagen in Utzenstorf befanden, mussten wir jeweils mit den Autos ins Training fahren. Die Geräteturner übten ihre neuen Teile in der Dreifachhalle, während die Leichtathleten die Anlagen draussen in Beschlag nahmen. Am Nachmittag genossen wir das schöne Wetter in der Badi, welche direkt neben unserer Unterkunft lag. Alle hatten grossen Spass.

Da das Wetter am Dienstagnachmittag nicht mehr so perfekt war, unternahmen wir einen Ausflug nach Kerzers ins Papiliorama. Verschiedene Tiere wie Schmetterlinge, Fledermäuse, Spinnen, Faultiere und schöne exotische Tropenpflanzen brachten uns zum Staunen.

Beim Mittwochstraining machte sich bei einigen bereits der Muskelkater sowie die Müdigkeit bemerkbar. Dies wurde aber am Nachmittag in der Badi schnell wieder vergessen. Am Abend fand die traditionelle Hamburgertaufe statt. Dieser stellten sich 4 junge Leiter. Dies ist immer ein grosses Highlight und es wird jeweils viel gelacht.

Der Spielnachmittag am Donnerstag absolvierten wir auf dem Weg zur Waldhütte in Utzenstorf. Dort verwöhnte uns die Küchencrew unter der Leitung von Beat mit diversen Grilladen.

Bereits stand der letzte Trainingsmorgen auf dem Programm. Alle gaben nochmals ihr bestes. Weil das Wetter immer noch traumhaft war, entschieden wir uns nochmals für einen Besuch in der Badi. Beim Abschlussabend wurden die Teilnehmer in verschiedene Länder eingeteilt, wobei sie ein möglichst originelles Outfit kreieren mussten. In diesen Mannschaften wurde um den Olympiatitel gekämpft.

Nach einer kurzen Nacht, musste dann am Samstag die Unterkunft gereinigt werden. Danach hiess es bereits wieder Abschied nehmen von Koppigen. Somit ging eine wunderschöne Lagerwoche zu Ende.

Ein herzliches Dankeschön gilt vor allem dem Hauptleiter Lukas Zumsteg und dem Küchenchef Beat Kleeb.

Aktuelle Nachrichten