BTV Aarau Volleyball
Auch von Innerschweizer nicht zu stoppen

Manuela Schenker
Drucken
Teilen

von Philipp Ernst

In einer erneuten Doppelrunde am Wochenende vom 24./25. November standen die Herren des BTV Aaraus zuerst zuhause Volley Luzern gegenüber und am Sonntag auswärts SG Obwalden. Als Favorit gingen die Eagles in beide Spiele und beendeten das Wochenende auch mit einer Punkteausbeute von sechs Punkten. Dass das Satzverhältnis nicht 6:0 heisst, lag am zweiten Satz im kalten Sarnen, bei welchem das komplette Team von Coach Heiniger nach vermeintlich komfortabler Führung einen Totalausfall hatte.

Auch ohne diese kurzzeitige Talfahrt im Bergkanton war die Leistung der Aarauer an diesem Wochenende bescheiden. Man bekundete sichtlich Mühe mit der Annahme was zu einem mühevollen Side-Out Spiel führte.

Erfreulich ist aber, dass auch ohne eine Topleistung abgerufen zu haben, der BTV weiterhin mit einem einzigen Verlustpunkt dasteht, dass sämtliche Spieler mit Ausnahme des Verletzten Gigers zum Einsatz kamen und dass Captain Merki am Sonntag den angeschlagenen Künzel auf der Passeurposition sauber vertreten konnte.

Nun verbleiben in der Vorrunde noch zwei Spiele, welche es aber in sich haben. Bevor man zuhause den Punktgleichen Leader aus Emmen empfängt geht es am 1. Dezember über die westliche Kantonsgrenze zum Derby nach Schönenwerd. Nach begeisternden Matches in der zweiten Liga treffen sich die gleichen Teams am Samstag um 13.00 Uhr in der Betoncoupe Arena zum ersten Aufeinandertreffen in der interregionalen Liga.

Der BTV hofft zu diesem Klassiker zahlreiche Fans ans Auswärtsspiel mitnehmen zu können, welche die Spieler gegen den starken Gegner unterstützen.

Samstag 24.11.18: BTV Aarau – Volley Luzern: 3:0 (25:16 25:21 25:19)
Sonntag 25.11.18: SG Obwalden – BTV Aarau: 1:3 (16:25 25:23 16:25 14:25)

Aktuelle Nachrichten