WM-Qualifikation
Das sind die Noten der Schweizerinnen nach dem Sieg gegen Rumänien

Die Schweizerinnen gewinnen sicher, aber nicht überzeugend gegen ein schwächer einzuschätzendes Rumänien. Riola Xhemaili und Ramona Bachmann sind die auffälligsten Spielerinnen während Ana-Maria Crnogorčević beide Tore zum Erfolg beisteuert.

Pascal Kuba
Drucken
Teilen
Einen ruhigen Abend hat Torhüterin Gaëlle Thalmann.

Einen ruhigen Abend hat Torhüterin Gaëlle Thalmann.

Sven Thomann/Freshfocus

Gaëlle Thalmann, Torhüterin

Hat gegen Rumänien einen nahezu ereignislosen Abend und muss ihre Fähigkeiten nicht unter Beweis stellen. Note 4,5

Noëlle Maritz, Aussenverteidigung rechts

Hat in der ersten Halbzeit eine gute Chance, die sie nicht nutzen kann. Probiert immer wieder, sich in die Offensive einzuschalten. Insgesamt eine Leistung ohne Aussetzer. Note 4,5

Rahel Kiwic, Innenverteidigung

Ein solider Auftritt. Defensiv fast nie gefordert. Zweimal nahe an einem Torerfolg. Note 4,5

Luana Bühler, Innenverteidigung

Steht mit ihren Auslösungen immer wieder am Ursprung der Schweizer Angriffe. Immer souverän und abgeklärt. Note 5

Die Rechtsverteidigerin hatte eine tolle Chance zum 1:0.

Die Rechtsverteidigerin hatte eine tolle Chance zum 1:0.

Andy Mueller / freshfocus

Julia Stierli, Aussenverteidigung links

An der Entstehung des 1:0 beteiligt. Auch sonst immer wieder gute, kluge Pässe und Flanken. Defensiv kaum gefordert. Note 5

Lia Wälti, defensives Mittelfeld

Läuft als Captain auf, und zeigt das auch. Geht voran, hält das Team zusammen, orchestriert unaufgeregt und souverän. Note 5

Ramona Bachmann, rechtes Mittelfeld

Sie spielt trickreich, wirbelt und macht mit dem Ball praktisch, was sie will. Das wird ihr jedoch teilweise zum Verhängnis, denn diesen müsste sie ab und zu früher abgeben. Dazu müsste sie mindestens ein Tor machen. Ein ansonsten sehr engagierter Auftritt. Note 5

Ramona Bachmann war mit ihrer Technik ein belebendes Element.

Ramona Bachmann war mit ihrer Technik ein belebendes Element.

Walter Bieri / KEYSTONE

Coumba Sow, zentrales Mittelfeld

Ihr gelingt am Anfang nicht viel, doch in der zweiten Halbzeit schaltet sie sich mehr in die Offensive ein. Hat in der ersten Halbzeit eine hundertprozentige Chance, die sie vertändelt. Note 4,5

Riola Xhemaili, zentrales Mittelfeld

Versucht, die gegnerische Verteidigung mit Pässen in die Tiefe auszuhebeln, was ihr sehr gut gelingt. Gewinnt mit gesunder Aggressität viele Zweikämpfe. Note 5

Ana-Maria Crnogorčević, linkes Mittelfeld

Ist in der erste Halbzeit inexistent, erzielt dann aber das wichtige 1:0 nach der Pause. In der Folge hat sie einige Chancen auf das 2:0. Dieses erzielt sie dann kurz vor Schluss per Elfmeter. Note 5

Schiesst beide Tore beim Schweizer Sieg: Ana-Maria Crnogorčević.

Schiesst beide Tore beim Schweizer Sieg: Ana-Maria Crnogorčević.

Andy Mueller / freshfocus

Svenja Fölmli, Sturm

Ihr gelang in der ersten Halbzeit nicht viel, wird aber immer besser. Lässt sich immer wieder zurückfallen, um Bälle zu holen. Note 4,5

Sandy Maendly, zentrales Mittelfeld

Kommt für Xhemaili und bringt nochmals Schwung ins Schweizer Angriffsspiel. Hat bei ihrem Latten-Pfosten-Schuss alles Pech der Welt. Note 5

Ohne Note: Sandrine Mauron, Rachel Rinast, Fabienne Humm

Aktuelle Nachrichten