Fechten

Schweizer zum Auftakt gegen Rumänien oder die Türkei

Benjamin Steffen, Fabian Kauter und Max Heinzer (von links) vor ihrem Team-Auftritt in Montreux

Benjamin Steffen, Fabian Kauter und Max Heinzer (von links) vor ihrem Team-Auftritt in Montreux

Am Mittwoch erfolgt an den Fecht-EM in Montreux der Auftritt des Schweizer Männer-Degenteams als dreifacher Titelverteidiger. Die Schweizer greifen in den Achtelfinals ins Geschehen ein.

Auftaktgegner ist der Gewinner aus Rumänien (Nummer 15 der Setzliste) gegen die Türkei (18). Danach würde der Sieger aus Italien (7) - Tschechien (10) in den Viertelfinals folgen. Möglicher Halbfinal-Gegner wäre das als Nummer 3 gesetzte Russland. Russischer Nationaltrainer ist Angelo Mazzoni. Der Italiener war bis vor knapp einem Jahr noch Schweizer Nationalcoach.

"Wir wollen unsere Team-EM-Medaillenfarbe nicht ändern", betont Fabian Kauter. Der als Nummer 1 gesetzte Weltmeister Frankreich gilt jedoch als Topfavorit - noch vor dem als Nummer 2 gesetzten Schweizer Quartett mit Fabian Kauter, dem EM-Zweiten Max Heinzer sowie Benjamin Steffen und Peer Borsky.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1