Würenlingen

Aargauer Schwinger-Hoffnung Michael Bächli (21) beendet Karriere – nach der sechsten Knie-Verletzung

Der Aargauer Schwinger Michael Bächli muss im jungen Alter von 21 Jahren seine Karriere beenden.

Der 2,02 m grosse Hüne aus dem Nordwestschweizer Verband hat nach mehreren schweren Knieverletzungen und vielen Operationen die Hoffnungen aufgegeben, noch einmal ins Sägemehl zurückzukehren.

Michael Bächli hatte vieles mitgebracht, um einst zu den ganz Bösen zu gehören. Sein Knie hielt den Anforderungen jedoch nicht stand. Dreimal riss er sich das Kreuzband im rechten Knie. Nach einem neuerlichen Teilriss des Kreuzbandes 2019 kämpfte er sich zurück und verbuchte einige Erfolge. Doch eine weitere, die fünfte Verletzung stoppte ihn im Juni. Er verpasste das Eidgenössische in Zug, seinen grossen Traum. 

Im Februar hat er sich erneut am Knie verletzt. Nun hat er sich zum Rücktritt entschieden. "Ich habe alles Mögliche getan, um meine Träume und Ziele zu verwirklichen" teilt er mit. "Die Enttäuschung ist natürlich sehr gross, jedoch bin ich dankbar für all die wertvollen Erfahrungen die ich machen durfte." Insgesamt gewann er acht Kränze. Der Gewinn eines eidgenössischen Kranzes blieb ihm durch sein Pech verwehrt. 

Bächli war knapp 16 Jahre alt, als er am Baselstädter Kantonalen im Mai 2014 seinen ersten Kranz gewann. Als 17-Jähriger setzte er ein weiteres Ausrufezeichen, als er den Berg-Klassiker auf dem Brünig auf Rang vier beendete. (sda/pz)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1