Der Titelverteidiger aus Oakland feierte über die Portland Trail Blazers einen 110:99-Erfolg und liegt damit im Western-Conference-Final in der Best-of-Seven-Serie bereits 3:0 in Führung. Matchwinner für die "Dubs" war einmal mehr Stephen Curry. Der 31-Jährige verbuchte 36 Punkte sowie sechs Rebounds und drei Assists.

Wie bereits in Spiel 2 erwischte Portland den besseren Start. Zur Halbzeit führte der Gastgeber vor über 20'000 Zuschauern 66:53. Die Wende gelang den Golden State Warriors im dritten Viertel mit dem Skore von 29:13. Beim Stand von 78:77 gingen sie erstmals in Führung und bauten diesen Vorsprung kontinuierlich aus.

Der NBA-Champion der vergangenen zwei Jahre setzte sich erneut ohne seinen verletzten Superstar Kevin Durant durch. Ihm macht derzeit eine Wadenzerrung zu schaffen. Der 30-Jährige dürfte erst in der Finalserie ab dem 30. Mai zum Einsatz kommen - sofern seine Teamkollegen den vierten Sieg auch noch bewerkstelligen.