Volleyball
Nächste Verstärkung: Sm'Aesch verpflichtet Nati-Spielerin

Kurz nach Ende der Meisterschaft rüstet Sm'Aesch Pfeffingen für die nächste Saison bereits auf. Von Volley Düdingen kommt mit Méline Pierret eine talentierte Zuspielerin. Zwei Spielerinnen hingegen verlassen den Verein.

Simon Leser
Merken
Drucken
Teilen
Méline Pierret (mit der Nummer 4) jubelt in der nächsten Saison für Sm'Aesch.

Méline Pierret (mit der Nummer 4) jubelt in der nächsten Saison für Sm'Aesch.

Laurent Gillieron / KEYSTONE

Sm'Aesch Pfeffingen bastelt weiter am Kader der kommenden Spielzeit. Von Volley Düdingen wechselt Méline Pierret ins Baselbiet. Die 22-Jährige ist Schweizer Nati-Spielerin und agiert als Zuspielerin. Vor ihrem Engagement bei Düdingen war sie bei Neuchâtel UC engagiert, den aktuellen Schweizermeisterinnen.

«Méline Pierret überzeugt durch ihre Schnelligkeit und ihren Service und ist zudem eine exzellente Abwehrspielerin», lässt sich Headcoach Andi Vollmer zitieren. Co-Präsidentin Laura Tschopp ergänzt: «Sie hat trotz ihrem jungen Alter bereits viele – auch internationale – Erfahrungen sammeln können. Sie wird uns helfen, nächste Saison wieder voll anzugreifen.»

Pierret ist bereit der dritte Neuzugang der vergangenen Wochen. Vor ihr verpflichtete der Verein schon die 17-jährige Tabea Eichler und Sarah van Rooij vom VBC Cheseaux. Zudem wurden die Verträge von Topscorerin Madison Duello, Madlaina Matter, der Amerikanerin Tarah Wylie, Monika Chrtianska und Libera An Saita bereits verlängert.

Zwei Abschiede nach Amerika

Hingegen verlassen mit Annalea Maeder, die es für ihr Studium in die USA zieht, und der Amerikanerin Katie Oleksak, die in ihre Heimat zurückkehrt, zwei Spielerinnen der vergangenen Saison den Verein.