Tour de Romandie
Stefan Küng erkämpft sich den nächsten Schweizer Etappensieg

Nach Michael Albasini sorgt Stefan Küng für den zweiten Schweizer Etappensieg bei der Tour de Romandie.

Drucken
Stefan Küng (ganz vorne) musste mit den Konkurrenten und dem schlechten Wetter umgehen können – er gewann die zweite Etappe der Tour de Romandie.

Stefan Küng (ganz vorne) musste mit den Konkurrenten und dem schlechten Wetter umgehen können – er gewann die zweite Etappe der Tour de Romandie.

Keystone

Stefan Küng hat sich in der wegen des schlechten Wetters verkürzten 2. Etappe der 71. Tour de Romandie den Tagessieg gesichert. Der 23-jährige Thurgauer setzte sich nach 136,5 km in Bulle im Zweiersprint gegen denn Ukrainer Andrej Griwko durch. Das Duo war Bestandteil einer ursprünglich vierköpfigen Fluchtgruppe, die kurz nach dem Start in Aigle ausgerissen war.

Vor zwei Jahren hatte Küng im Rahmen der Westschweizer Rundfahrt in Fribourg bereits eine ähnliche Etappe gewonnen. Es war sein bislang einziger Profisieg auf World-Tour-Ebene.

Der Italiener Fabio Felline kam wenige Sekunden hinter den Ausreissern mit dem Feld ins Ziel und verteidigte das gelbe Leadertrikot erfolgreich.

Aktuelle Nachrichten