French Open
Belinda Bencic lässt zu viele Chancen ungenutzt und verliert – nun folgt mit der Rasensaison die für sie schönste Zeit

Belinda Bencic scheitert mit 5:7, 6:3, 5:7 an der Kanadierin Leylah Fernandez (WTA 18) und scheidet in der dritten Runde der French Open aus. Nun folgt mit der Rasensaison die für Bencic schönste Zeit.

Simon Häring, Paris
Drucken
Belinda Bencic unterliegt der US-Open-Finalistin Leylah Fernandez.

Belinda Bencic unterliegt der US-Open-Finalistin Leylah Fernandez.

Freshfocus / Juergen Hasenkopf

Endstation dritte Runde. Belinda Bencic scheitert in Roland Garros knapp an der 19-jährigen Kanadierin Leylah Fernandez (WTA 18). Für Bencic war es ein Spiel der vergebenen Möglichkeiten: im ersten Satz machte sie erst einen 0:3-Rückstand wett und kam bei 5:4 und eigenem Aufschlag zu zwei Satzbällen, die sie auf zum Teil haarsträubende Weise nicht nutzen konnte.

Auch im dritten Satz kämpft Bencic glücklos. Bei eigenem Service vergibt sie drei Chance, auf 3:0 davonzuziehen. Zwar gelingt ihr das Rebreak zum 5:5 - nur um erneut ihren Aufschlag abzugeben. Nach 2:48 Stunden ist das Aus besiegelt: 5:7, 6:3, 5:7 gegen die US-Open-Finalistin des Vorjahrs.

Für Bencic endet damit die bisher erfolgreichste Sandsaison der Karriere: Anfang April hatte sie in Charleston ihren ersten Titel auf der ungeliebten Unterlage gewonnen, auf dem Weg dorthin Paula Badosa und Ons Jabeur bezwungen und ihre Sammlung komplettiert. Sie hat nun sowohl auf Sand, auf Hartplatz und auf Rasen mindestens ein WTA-Turnier gewonnen.

Drei Rasenturniere vor Wimbledon

Ihre Premiere feierte sie 2015, im Alter von 18 Jahren in Eastbourne. Auf ihrer Lieblingsunterlage Rasen. Zwei Jahre zuvor hatte sie in Wimbledon bei den Juniorinnen triumphiert, wie übrigens auch in Paris. Für Bencic folgt nun die schönste Zeit des Jahres. Gleich drei Turniere auf Rasen will sie bestreiten: in Rosmalen, Bad Homburg und Berlin, wo sie im Vorjahr erstmals seit 2019 wieder einen Final erreicht hatte. Wenig später war Belinda Bencic Olympiasiegerin im Einzel und gewann Silber im Doppel.

Mit Wimbledon hat Belinda Bencic indes noch eine Rechnung offen: Im Vorjahr scheiterte sie dort bereits in der ersten Runde.

Aktuelle Nachrichten