Während sich Unihockey Mittelland in der letzten Saison erst am letzten Spieltag für die Playoffs qualifizierte, erlebte der TSV Unihockey Deitingen eine ruhige Qualifikation. Als Tabellensechster hatten die Deitinger am Ende 14 Punkte mehr auf dem Konto als der Kantonsrivale UM.

In der aktuellen Saison bekunden die Wasserämter weitaus mehr Mühe. Mit dem 6:3-Startsieg setzten sie zwar ein Ausrufezeichen, danach folgten aber fünf Niederlagen. Darunter ein 1:6 im Derby gegen Mittelland und eine 5:8-Pleite beim Ligaschlusslicht Tornados Frutigen.

Der Tiefpunkt scheint aber überwunden, von den letzten fünf Spielen konnte Deitingen deren drei für sich entscheiden. Mit zwölf Punkten auf dem Konto liegen die Deitinger zur Halbzeit der Qualifikation auf dem letzten Playoff-Platz, der Vorsprung auf den neunten Rang beträgt drei Punkte. Am Sonntag gastiert der TSV Unihockey Deitingen beim UHT Eggiwil. Die Emmentaler sind der erste Verfolger von Spitzenreiter Lions Konolfingen. Das zweite Derby gegen Mittelland findet am 2. Dezember in Olten statt.