Testspiel
In Unterzahl in die Niederlage: Olten verliert in Sierre 5:6 nach Verlängerung

Der EHC Olten hat sein letztes Testspiel vor dem Saisonstart verloren. Beim Swiss-League-Konkurrenten Sierre setzte es eine 5:6-Niederlage nach Verlängerung. Am Ende entschieden die Strafen zu Ungunsten der Powermäuse.

Marcel Kuchta
Drucken
Stan Horansky (l.) sorgte mit seinem späten Ausgleich dafür, dass das Spiel in die Verlängerung ging.

Stan Horansky (l.) sorgte mit seinem späten Ausgleich dafür, dass das Spiel in die Verlängerung ging.

Marc Schumacher / freshfocus

Ohne ihre Neuverpflichtung Dominic Forget, der nach einer Rückenverletzung immer noch rekonvaleszent ist, traten die Oltner zu ihrem letzten Vorbereitungsspiel, genau eine Woche vor dem Saisonstart an. Nachdem die Offensive zuletzt nicht mehr richtig in Schwung gekommen war, gabs diesbezüglich gute Neuigkeiten: Fünfmal traf der EHCO im Wallis ins gegnerische Tor. Die schlechte Nachricht: Man kassierte auch deren sechs, was letztlich zur Niederlage führte.

In Sierre rannten die Oltner stets einem Rückstand hinterher, bewiesen aber viel Moral und Kampfgeist. Sie holten erst ein 2:4-Defizit auf. Und vermochten auch nochmal zu reagieren, als die Gastgeber 23 Sekunden vor der Schlusssirene durch Anthony Beauregard erneut in Führung gingen. Stan Horansky gelang 16 Sekunden später der neuerliche Ausgleich zum 5:5. In der Verlängerung war dann die siebte Oltner Strafe endgültig eine zu viel: Als Lukas Lhotak auf dem Sünderbänkchen sass, traf Arnaud Montandon zum 6:5.

Vier Siege, vier Niederlagen

Damit weist der EHCO nach acht Testspielen eine ausgeglichene Bilanz auf: Vier Siegen stehen vier Niederlagen gegenüber. Zieht man die beiden Erfolge gegen die Mysports-League-Teams Huttwil (12:2) und Arosa (5:1) ab, dann ist die Gefühlslage eher durchzogen. In den Partien gegen die auf dem Papier starken Teams Ajoie (2:7), Kloten (2:5) und jetzt noch Sierre haben sich die noch vorhandenen Defizite des Teams offenbart. Dem neuen Headcoach Lars Leuenberger und seinen Spielern bleibt noch viel zu tun. Aber die Saison hat ja auch noch nicht einmal begonnen.

Telegramm

Sierre - Olten 6:5 n.V. (1:1, 3:1, 3:1, 1:0)

Graben – 661 Zuschauer – SR Erard/Ruprecht, Dreyfus/Meusy. –
Tore: 11. Hasani (Maurer, Fuhrer) 0:1. 12. Arnold (Krakauskas, Heinimann) 1:1. 27. Rimann (M.Montandon, A.Montandon) 2:1. 28. Krakauskas (Vouardoux) 3:1. 32. Schwab (Lüthi) 3:2. 40. Volejnicek (Castonguay, Bezina) 4:2. 46. Knelsen (Nunn, Scheidegger) 4:3. 53. Nunn (Knelsen) 4:4. 60. (59:37) Beauregard (M.Montandon, Castonguay) 5:4. 60. (59:53) Horansky (Hüsler, Lhotak) 5:5, 63. A.Montandon (Beauregard, M.Montandon) 6:5. – Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Sierre, 7-mal 2 Minuten gegen Olten.

Sierre: In-Albon (Gaudreault); Bezina, Winiger; Meyrat, M.Montandon; Berthoud, Dozin; Brantschen, Vouardoux; Dolana, Castonguay, Volejnicek; Rimann, A.Montandon, Beauregard; Arnold, Krakauskas, Heinimann; Bernazzi, Bonvin, Dayer.

Olten: Rytz (Matthys); Antonietti, Scheidegger; Heughebaert, Schmuckli; Lüthi, Gurtner; Weisskopf, Maurer; Horansky, Knelsen, Nunn; Hasani, Fuhrer, Lhotak; Hüsler, Schwab, Wyss; Muller, Oehen, Portmann.

Bemerkungen: Olten ohne Mosimann, Weder (beide angeschlagen), Forget (rekonvaleszent) und Nater (überzählig).