Swiss League
Die pure Dominanz: Der EHC Olten schlägt die Ticino Rockets 8:2

Der EHC Olten überzeugt nach dem 4:0-Sieg bei der EVZ Academy auch im zweiten Spiel und schickt die Ticino Rockets mit einer 8:2-Packung nach Hause. Topskorer Stan Horansky schoss einen Hattrick.

Silvan Hartmann
Drucken
Teilen
Die EHCO-Spieler bedanken sich bei den Fans.

Die EHCO-Spieler bedanken sich bei den Fans.

Marc Schumacher / freshfocus

Am Ende standen alle 1694 Zuschauer im Stadion Kleinholz und feierten zurecht die EHCO-Spieler, die am Tag nach dem bereits souveränen 4:0-Sieg bei der EVZ Academy auch gegen die Ticino Rockets eine äusserst engagierte Leistung auf das Eis zauberten. 8:2 hiess es auf der Anzeigetafel – es war zur Freude des Publikums die pure Dominanz des EHC Olten. Um die beeindruckende Oltner Offensivpower mit viel Spielwitz, Tempo und Hartnäckigkeit aufzuzeigen, reicht wiederum ein Blick in die Schussstatistik: 102 Oltner Abschlüsse wiesen die Statistiker aus, wovon der bemitleidenswerte Rockets-Torhüter Fadani 54 abwehren konnte. 25 Mal schossen die Oltner daneben, 13 Mal wurde die Scheibe geblockt, 2 Mal landete die Scheibe am Torgehäuse.

Die Stimmung passte: Die EHCO-Fans mit einer beeindruckenden Choreo.

Die Stimmung passte: Die EHCO-Fans mit einer beeindruckenden Choreo.

Marc Schumacher / freshfocus

Trainer Lars Leuenberger hatte im Vergleich zum Vortag bis auf die Torhüter-Position (Matthys für Rytz) an der Aufstellung nichts gerüttelt. Bereits nach 43 Sekunden führte der EHCO, indem Dominic Forget die Scheibe vors Tor spedierte und diese daraufhin von einem Tessiner unglücklich ins eigene Tor befördert wurde. In der Folge erhöhten die Powermäuse bis zur ersten Pause mit zwei Überzahltoren – Mosimann und Lhotak erzielten ihre ersten EHCO-Tore -, sodass die Oltner ein erstes Mal mit Standing Ovations in die Garderoben verschwanden. Es war ein erstes Drittel, in dem die Oltner über keine Sekunde nachliess und nicht zuletzt enorm viel auch in das Spiel ohne Puck investierte. Jeder Spieler stand in Bewegung und sorgte damit dafür, dass die Tessiner zeitweise richtiggehend resignierten.

Doch im zweiten Drittel zogen die Oltner zwei unglückliche Strafen ein, womit man sich ein Bein stellte und sich damit gleich selber etwas aus dem Spiel nahm. Das nutzten die Tessiner schliesslich resolut aus: Rockets-Topskorer Cajka hatte die Oltner Defensive etwas unglücklich aussehen lassen und traf zum 1:3.

Acht Treffer durften die dominanten Oltner bejubeln.

Acht Treffer durften die dominanten Oltner bejubeln.

Marc Schumacher / freshfocus

Nach Spielmitte fanden die Oltner jedoch zum hohen Spieltempo zurück und es folgten Tore von Horansky (2), Maurer und Nunn, ehe ersterer als EHCO-Topskorer nach wunderbarer Passstaffette über Knelsen und Nunn seinen Hattrick perfekt machte und damit das Spiel perfekt abrundete. Aber nicht nur die viel gesammelten Skorerpunkte der zwei Topsturmlinien waren von Bedeutung, auch die harten Arbeiter in den Sturmlinien drei und vier erledigten ihren Job auf beeindruckende Art und Weise.

Die EHCO-Spieler scheinen generell unter Leuenberger ihre Rollen bereits jetzt etwas vorgespurt zu haben. Es scheint die grosse Waffe des EHC Olten zu sein. «Das waren zwei wichtige Pflichtsiege», bilanzierte Jan Mosimann im Stadioninterview auf dem Eis und ergänzte: «Jetzt sind wir gespannt auf den Dienstag, wie das dann aussehen wird. Wir müssen ihnen genauso wie in diesen ersten zwei Spielen unser Spiel aufzwingen und das versuchen, 60 Minuten durchzuziehen. Dann haben wir gute Chancen, zu gewinnen.» Mosimann sprach über niemand geringeres als Aufstiegsfavorit Kloten. Am gewonnenen Selbstvertrauen soll es zumindest nicht scheitern.

Telegramm

Olten – Ticino Rockets 8:2 (3:0, 1:1, 4:1)

Kleinholz. – 1694 Zuschauer. – SR Anna Maria Wiegand/Borga, Pitton/Bachelut. – Tore: 1. (0:43) Forget 1:0. 6. Mosimann (Forget, Scheidegger; Ausschluss Canova) 2:0. 15. Lhotak (Knelsen, Lüthi; Ausschluss Teamstrafe) 3:0.  26. Cajka (Bionda; Ausschluss Schmuckli) 3:1. 34. Horansky (Maurer, Nunn) 4:1. 48. Maurer (Heughebaert, Forget) 5:1. 50. Nunn (Knelsen, Schmuckli) 6:1. 54. Horansky (Lhotak, Lüthi; Ausschluss Beauchemin) 7:1. 56. Dufey (Gärtner, Lauper) 7:2. 58. Horansky (Nunn, Knelsen) 8:2. – Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Olten, 6-mal 2 Minuten plus 5 Minuten (Bionda) wegen Bandenchecks sowie 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe wegen Bandenchecks (Chiquet) gegen Ticino Rockets.

Olten: Matthys (Rytz); Antonietti, Scheidegger; Lüthi, Schmuckli; Heughebaert, Weisskopf; Maurer; Horansky, Knelsen, Nunn; Hasani, Forget, Lhotak; Hüsler, Weder, Wyss; Mosimann, Fuhrer, Muller.

Rockets: Fadani (Müller); Pastori, Conceprio; Gärtner, Villa; Rubanik, Näser; Barbei, Cajka, Bionda; Chiquet, Canova, Beauchemin; Lauper, Dufey, Neuenschwander; Ritzmann, Leone, Werder; Gaeta.

Bemerkungen: Olten ohne Nater, Gurtner, Schwab, Oehen (alle überzählig).

Aktuelle Nachrichten