Fussball 2. Liga inter

Nach der Pause nahezu auseinander gefallen: Gegen Schöftland kassiert Olten eine 0:3-Niederlage

In der zweiten Hälfte abgetaucht: Der FC Olten verliert auswärts mit 0:3 gegen den SC Schöftland.

In der zweiten Hälfte abgetaucht: Der FC Olten verliert auswärts mit 0:3 gegen den SC Schöftland.

Gegen den die zweite Halbzeit kontrollierende SC Schöftland verliert der FC auswärts Olten gleich mit 0:3. Als das Heimteam den Gang nach dem Seitenwechsel höher schaltet, hat Olten nicht mehr viel zu melden. Somit kassieren die Solothurner die zweite Auswärtsniederlage in Folge ohne Torerfolg.

Der SC Schöftland kam in der 2. Liga inter gegen Olten nach einer ernüchternden Leistung in der ersten Hälfte wie verwandelt auf den Platz zurück. «Vor der Pause war wegen der Resultate der letzten Wochen und des schwierig zu bespielenden Platzes noch etwas Unsicherheit da», erklärte Captain Gianni Barile, weshalb sein Team beinahe in Rückstand geraten wäre, «zudem sind die Oltner zu Beginn auch gut und kompakt gestanden.»

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gastgeber einen oder sogar zwei Gänge hoch. So dauerte es nicht einmal drei Minuten, bis Dominic Siegenthaler mit einem satten Schuss in die nahe Ecke Olten-Goalie Fabio Russo prüfte. Dieser bestand – und musste sich trotzdem wenige Sekunden später ein erstes Mal bezwingen lassen.

«Gesehen, dass wir die fittere Mannschaft sind»

Nach einem Eckball genoss SCS-Stürmer Silvan Otto im Sechzehner ungewohnt viel Freiraum und köpfte völlig unbedrängt zum 1:0 ein. In der Folge hatten die Schöftler die Partie komplett unter Kontrolle. In der 56. Minute liess Otto nach einer weiteren Ecke eine Topchance noch aus, eine Viertelstunde später machte es Fabio Lo Priore besser. Nachdem sich Miroslav Kral einen Ball erkämpft hatte, wurde auf der anderen Seite Lo Priore lanciert.

Dieser setzte seinen Körper geschickt ein und schloss sicher zum 2:0 ab. Barile war es in der 76. Minute vorbehalten, alles klar zu machen. Diesmal ging der Abwehrchef nach einem Corner völlig vergessen und stellte auf 3:0.

«In dieser Phase hat man gesehen, dass wir die fittere Mannschaft sind», sagte er. Olten drohte nun regelrecht auseinanderzufallen. Dem Heimteam gelang aber kein weiterer Treffer mehr. Für Olten war es die zweite Auswärtsniederlage in Folge ohne Torerfolg.

Meistgesehen

Artboard 1