Kommentar
Der EHC Olten erhält grünes Licht für einen weiten Weg

Der EHC Olten hat die Bewilligung für einen allfälligen Aufstieg in die National League erhalten. Das ist schön. Aber die grössten und schwierigsten Hürden muss der Klub auf dem Eis überwinden: Im Frühling in den Playoffs wird abgerechnet.

Marcel Kuchta
Marcel Kuchta
Drucken
Die Lizenzkommission der National League gab den Oltnern grünes Licht für einen allfälligen Aufstieg.

Die Lizenzkommission der National League gab den Oltnern grünes Licht für einen allfälligen Aufstieg.

Claudio De Capitani / freshfocus

Der EHC Olten ist so gut wie seit Jahren nicht mehr in die Meisterschaft gestartet und grüsst knapp bei Hälfte der Qualifikation als Tabellenführer der Swiss League. Sportlich läuft es seit Wochen wie geschmiert. Und nun erhielten die EHCO-Verantwortlichen auch noch neben dem Eis die Gewissheit, auf dem richtigen Weg zu sein: Die Lizenzkommission der National League gab den Oltnern grünes Licht, dass ein allfälliger sportlicher Aufstieg auch aus struktureller Optik möglich ist.

Es sei an dieser Stelle angemerkt, dass der ganze Lizenzierungs-Prozess inklusive Kommunikation seltsam anmutet. Die National League AG überlässt es den Bewerbern selbst, ob, wie und wann sie die Entscheide veröffentlichen. Kurios auch, dass von der massgebenden Instanz keine detaillierten Informationen an die Klubs weitergegeben werden: Muss der EHCO nun punkto Nachwuchs, der die Aufnahmekriterien nicht erfüllt und der in den letzten Wochen immer wieder zum Politikum wurde, nachbessern? Oder reicht der Status Quo trotzdem? Diese Fragenbleiben unbeantwortet.

Wie dem auch sei: Selbst wenn die Oltner nun auf dem Papier aufstiegsfähig sind, so entscheidet sich letztlich doch alles auf dem Eis. Im Frühling, wenn es in den Playoffs um die Wurst geht, dann muss der EHCO bereit sein. Sonst bleibt der Traum von der Rückkehr in die höchste Spielklasse unerfüllt. Dieser Weg ist noch sehr weit.